Start Schlagworte GOTS

SCHLAGWORTE: GOTS

Oft steckt weniger GOTS drin als draufsteht. Fragt man bei den Designern nach, werden die hohen Kosten angeführt. Aber stimmt das überhaupt und was ist eigentlich erlaubt? Ein Ein- und Überblick. Erst kürzlich ging durch die Medien, dass der Textildiscounter Kik gut ein halbes Jahr lang fälschlicherweise mit dem Siegel des Global Organic Textile Standards (GOTS) warb. Das Problem: KiK...
Das Berliner Unternehmen Lebenskleidung setzt auf ein grünes Versprechen und bietet daher für Hersteller und Verbraucher ausschließlich GOTS-zertifzierte Stoffe an. Childhood Business: Wie kam es zur Gründung Ihres Unternehmens?  Benjamin Itter: Im Jahr 2005 studierten mein Kollege Enrico Rima und ich in Indien. Dort sind wir mit den fatalen Auswirkungen der globalen Textilindustrie in Kontakt gekommen. Beinahe täglich hörten wir von...
Der Global Organic Textile Standard (GOTS) hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Öko-Siegel im Bereich der Kindermode etabliert. Claudia Kersten, Marketing- und Finanzdirektorin von GOTS, klärt über den Standard auf. Childhood Business: Welche Rolle spielt die GOTS-Zertifizierung in der Kindermode? Claudia Kersten: Der Markt zeigt, dass Kinderbekleidung für uns ein sehr starkes Segment ist. Und hier insbesondere...
Immer mehr Eltern wollen unbedenkliche Kleidung. Unser Special hilft bei der Orientierung. Und wer noch keine grünen Marken führt, sollte sich einfach einmal trauen. Gerade im Kinderbekleidungsbereich hat die Nachfrage nach immer grünerer Mode eine immer größere Bedeutung. Während der Anteil von Bio-Baumwolle an der weltweiten Gesamtproduktion mit unter einem Prozent angegeben wird, gibt es kaum ein neu gegründetes Baby- oder...
Cover der Ausgabe 04 2017 von Childhood Business
In keinem anderen Modebereich ist das Thema nachhaltiger Textilien so präsent wie im Baby- und Kindersegment. Unserer Redaktion sind rund 400 grüne Kindermodelabels bekannt – und das, ohne in diesem Bereich auf Vollständigkeit recherchiert zu haben. Viele Marken bieten zudem für einen kleineren Teil der Produktpalette nachhaltig produzierte Qualitäten an. Als grünes Label aber betrachten sie sich nicht. Zum einen,...
Der Textildiscounter KiK bietet mit der ab Anfang August 2016 erhältlich "Organic Cotton Kollektion" nachhaltige und umweltschonende Produkte an, die die "Mini-Baby Kollektion" erweitern. Die Bodys, Shirts und Hosen stammen aus der Linie der Traditionsmarke Ergee. Die Preise starten ab 3,99 Euro und die Produkte werden in den Größen 42 bis 68 angeboten. Die neue Organic-Linie setzt Materialien nach dem GOTS-Standard als auch nach Oekotex-zertifizierte Materialien ein. „Uns ist es...
Das Stuttgarter Bio-Kindermodelabel Enfant Terrible ergänzt das Sortiment zum Sommer 2017 und bietet seine schadstofffreie Bekleidung ab Größe 62 an. Geschäftsführerin Barbara Lorch bezeichnet das als noch fehlenden, aber logischen Schritt, da gerade Eltern von Babys immer mehr Wert auf schadstofffreie und trotzdem modische Kleidung legen. Ausgeliefert wird ab Januar 2017. Auch der erfolgreiche „Jungen“-Bereich wird weiter ausgebaut. Das...

Ganz schön (in) Grün

Immer mehr Hersteller setzen nachhaltig produzierte Garne und Stoffe ein. Fehlt meistens auch die eigene Zertifizierung, zum Beispiel nach GOTS, investieren Sie doch oft erheblichen Aufwand in die Auswahl der Vorprodukte.

Der Natur zuliebe?

Im Einklang mit der Natur? Für Konsumenten ist es nicht leicht, zwischen den formulierten und tatsächlichen Nachweisen eines Bio-Labels zu unterscheiden.
In der Kinderbekleidung spielt das Thema einer ökologisch nach­haltigen Produktion oft eine große Rolle. Gerade die Jüngeren Labels eint das Grüne und gerade kleine Anbieter treiben dieses bedeutende Thema. Zählen C&A, H&M oder Nike mittlerweile auch zu den größten Abnehmern von Biobaumwolle, so umfasst der Anteil an nachhaltig produzierter Baumwolle auch weiterhin nur einen niedrigen einstelligen Prozentsatz an der weltweiten Gesamtproduktion...

Das hat gefruchtet!

Frugi ist eine der britischen Marken, die auf nachhaltige Mode setzen.
Der Windel sei Dank, genauer gesagt: der etwas unhandlicheren Stoffwindel. Denn diese heutzutage ins Hintertreffen geratene Wickelmethode ebnete den Weg für das britische Label Frugi. Firmengründer Kurt und Lucy Jewson konnten partout keine passende Kleidung finden, die sich über die Stoffwindeln ihres Sohnes ziehen ließ. Auf herkömmliche Plastikwindeln umzusteigen kam für das ökologisch denkende Ehepaar nicht infrage. So wurde...

Weitere Beiträge

Infos zu Hygieneregeln und benötigten Nachweisen der Besucher der Pitti Bimbo...

Wenn Ende Juni 2021 nach zwei ausgefallenen Messesaisons wieder nach Florenz zur Pitti Bimbo geladen wird, müssen sich Besucher auf eine spürbares Hygiene-Regime einlassen....

Editorial

Vom Müssen und Wollen

Was ist nicht schon alles über dieses verflixte Jahr gesagt worden? Und dennoch blicken wir verwundert zurück, weil uns die Geschehnisse in 2020 ebenso...