Trotz der Insolvenz des bisherigen Eigentümers wird Jottum die aktuelle Kollektion zeitig ausliefern.

Mitte Juni 2017 hat das niederländische Unternehmen New Fashion Kids Insolvenz angemeldet. Die Überschuldung übersteigt die Grenze von zwei Millionen Euro. Durch die Insolvenz sind auch die Marken Cakewalk und Jottum betroffen. Auch die Männermodemarke TwinLife ist von dem Konkurs erfasst, soll aber fortgeführt werden können. Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns die Nachricht, dass Jottum von der bisherigen Hauptlieferantin Elly van Valkengoed-Hennessy übernommen wurde. Der Name des neuen Unternehmens ist noch nicht bekannt, doch teilte Valkengoed-Hennessy in einem Schreiben an die Jottum-Kunden mit, dass die bisherige Kollektion produziert und ausgeliefert wird. Auch die derzeitigen Handelsagenturen bleiben eingeschaltet.

Im deutschsprachigen Raum wird Jottum von rund 60 Häusern geführt, darunter zahlreiche Premiumanbieter wie August Pfüller, Baby Kochs, Korbmayer, Lodenfrey oder Oberpollinger. Für weitere Rückfragen können sich Kunden und Interessenten in Deutschland an die Agentur Bettina Ramin (agentur@bettina-ramin.de) oder die Agentur für Kindermode von Heidi Kösling wenden (kidamode@web.de). Für das Label Cakewalk gibt es noch keine vergleichbaren Aussichten.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Jottum hat einen neuen Eigentümer
erschien in der gedruckten Ausgabe 07 / 2017 von Childhood Business vom 17.07.2017 auf Seite 14

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.