Nicht selten rufen Eltern ihre Kinder “kleiner Tiger” oder mit ähnlichen Kosenamen. Und so liegt es nahe, im Kinderzimmer für das notwendige Unterholz zu sorgen.

Passend dazu hat das niederländische Designstudio Maison Deux seine kleine Kollektion an Kinderteppichen und anderen Einrichtungsgegenständen durch den “Leopard Rug” erweitert, der in zwei Größen erhältlich ist. So wird das Kinderzimmer mit dem rechteckigen Leopardenteppich zu einem wilden Tierreich – ein superweicher Fairtrade-Teppich mit 3D-Leopardenmuster, das durch die unterschiedlichen Florhöhen hervorsticht.

Der Teppich ist zu 100 Prozent aus neuseeländischer Wolle, von Kunsthandwerkern in Indien handgetuftet sowie mit verschiedenen Florebenen gewoben, um das Leopardenmuster des Modells als 3D-Textur hervorzuheben.

Das Produkt ist zudem mit dem GoodWeave-Label zertifiziert. Das Label garantiert, dass keine Kinderarbeit eingesetzt wird und angemessene Arbeitsbedingungen eingehalten werden. Außerdem unterstützen die beiden Gründer Pia und Woes Weinberg mit dem Verkauf dieses Teppichs Programme, die Kinder ausbilden helfen.

Der Leopard Rug ist ab sofort auf www.maisondeux.com und ausgewählten Handelspartnern ab 199 Euro erhältlich.

Vorheriger ArtikelPlaytime Paris will im Juli wieder starten
Nächster ArtikelCiff Kids fällt aus – und überbrückt digital
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.