Zur kommenden Orderrunde für A/W-21/22 erweitert Petrol Industries seine Jungenkollektion um ein neues Sublabel: “Custom Charged”. Diese Linie harmoniert mit dem Motto “Urban Playground”, dem Petrol-Thema der Saison. Hier geht es also um das städtische Biom der Kids, wo sie die Regeln machen und wo ihre Abenteuer auf sie warten.

Die neue Kollektion “Custom Charged”: Eine Kollektion, bei der sich alles um bequeme Kleidung mit einem urbanen Design dreht. Perfekt für coole Kids, die die Stadt erkunden. Von der ultimativen Jogginghose bis hin zum Must-Have-Pullover, der einen Farbakzent setzt. “Es geht nicht darum, ob du gewinnst oder verlierst, sondern darum, wie du das Spiel spielst.”

Petrol Klassiker & Custom: Die Hauptkollektion von Petrol für Jungen ist in zwei Labels unterteilt: “Classic” und “Custom”. Während die markenspezifische Charakteristik in allen Artikeln der Kollektion durchscheint, repräsentieren diese beiden Labels ein unterschiedliches Look and Feel und entsprechen unterschiedlichen stilistischen Wünschen und Bedürfnissen.

  • Classic: Stolz und kommerziell, entworfen für harte kleine Jungs. Benzin durch und durch und der Stil, für den die Marke bekannt und auf den sie stolz ist.
  • Custom: Ein minimalistischerer und trendigerer Look und Feel. Diese Kollektion ist gefüllt mit subtilen Prints und gedeckten Farben für die coolsten kleinen Kids der Stadt.

Und da die Denim-Branche sich immer etwas cooler fühlt als andere, hat Petrol ein Brand-Video abgedreht, um stimmungsvoll die neue Kollektion zu teasern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Infos zu im Beitrag erwähnten Marken:

Logo der Marke Petrol Industries Kids
Petrol Industries entwickelt und vertreibt unter der bekannten Marke Petrol von Jeans inspirierte Herren- und Kinderkleidung. Auf dem großen internationalen…

Vorheriger ArtikelSupreme Kids sagt Januartermin in 2021 ab
Nächster ArtikelQuarterkids 2021 wird entzerrt
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.