Supreme Kids muss im Januar 2021 abgesagt werden – und soll in Februar stattfinden.
Supreme Kids muss im Januar 2021 abgesagt werden – und soll in Februar stattfinden.

Während internationale Messen für Kindermode Anfang 2021 erneut coronabedingt ausfallen, kämpfen die deutsche Veranstalter um ihre Termine. Neben nationalen Regelungen, die zu beachten sind, unterscheiden sich die hiesigen Ordertage durch ihre dezentrale Struktur – und damit durch die geringeren Besucherströme.

So sind in Deutschland unter der derzeitigen Corona-Verordnung vorerst auch weiterhin Veranstaltungen des Großhandels möglich. Dennoch muss der Termin der Supreme Kids im Januar 2021 – geplant war der Zeitraum vom 29.01.2021 bis 31.01.2021 – abgesagt werden, da im Freistaat Bayern Großhandel an Sonntagen nicht stattfinden darf.

Ersatztermin im Februar – und in der Woche

Der Veranstalter möchte aber an der Möglichkeit zu persönlichen Begegnungen für die anstehende Ordersaison festhalten. Daher wird der Termin in München auf Wochentage verschoben. Nun ist die Supreme Kids für den Zeitraum vom 22. bis zum 24. Februar 2021 angekündigt. Aber Achtung: die Termine stehen noch unter Vorbehalt.

Interessierte Aussteller und Fachbesucher müssen zudem beachten, dass auch der übliche Wochenendtermin aufgegeben wird und die Ordertage dieses Mal von Montag bis Mittwoch stattfinden sollen.

Fachbesucher werden gebeten, feste Termine zur Sichtung und zum Ordern mit den Herstellern und Agenturen im Vorfeld zu vereinbaren. Der Zugang zu weiteren Ausstellerflächen ist zwar gestattet, steht aber unter dem Vorbehalt, dass das die Personenzahl zulässt. 

Anders als das im letzten Sommer eingeführte Ticketing-System wird es dieses Mal keines geben. Das Messepersonal überwacht allerdings die zulässige Gesamtpersonenzahl auf den Flächen und muss unangemelödete Besucher gegebenenfalls abweisen. Bei Krankheitssymptomen ist der Zutritt zu den Räumlichkeiten nicht gestattet.

Welche Aussteller im Februar 2021 auf der Supreme Kids überhaupt ausstellen werden, wurde bis dato noch nicht bekannt gegeben. Der Veranstalter hat zumindest angekündigt, eine Liste der Aussteller ist auf der Website www.thesupremegroup.de bereitzustellen. Bis zum Redaktionsschluss waren hier allerdings nur die Aussteller aus dem letzten Sommer aufgeführt.

Vorheriger ArtikelGallery Shoes wird auf März 2021 verschoben
Nächster ArtikelPetrol mit neuer Linie „Custom Charged“
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.