Dinoski auf der Playtime Paris im Januar 2020
Dinoski auf der Playtime Paris im Januar 2020. Foto: Emily Kornya/

Mitte März 2021 stimmten sich die Veranstalter der von regionalen Modecentren arrangierten Kindermode-Ordertage in Deutschland über die Ausrichtungstermine in diesem Sommer ab.

Bereits zu Beginn der Coronakrise 2020 rief Dirk. P. Goledner, Centermanager der Euromoda in Neuss, in der auch die 4-Kidz.eu veranstaltet wird, die weiteren Ausrichter zu einem digitalen Gesprächsformat zusammen. Damit belebte er einen zwischenzeitlich eingeschlafenen, jetzt wieder etwas aktiveren Austausch zwischen den Standorten wieder.

Ziel ist es, sich in Zeiten von Corona mit ihren zahlreichen Unsicherheiten für das Wirtschaftsleben über die Ausrichtung der Veranstaltungen abzustimmen. Auch liegt Goeldner an einer konzertierten, verstärkt gemeinsamen Kommunikation in den Markt.

Teilnehmer der Runde sind Vertreter der Standorte in Eschborn, Hamburg, München und Neuss sowie Schkeuditz. Hinzu kommen einige aktive Handelsvertreter wie Michael Stadtmüller, der insbesondere die Aussteller zu den festiven Ordertagen koordiniert. Auch Childhood Business ist Gast der Runde, um die Ergebnisse und Themen in die Branche zu tragen.

Der Abstimmungsbedarf zwischen den Standorten entstand im letzten Jahre insbesondere dadurch, dass regionale wie nationale Beschlüsse zur Ausrichtung von Messen, Events und anderen Großveranstaltungen die bislang angestammten Terminslots und deren Abfolge im Veranstaltungskalender aus dem Takt geraten ließen. Bereits im Sommer 2020 konnte sich so eine in Teilen abgeänderte, aber Dopplungen vermeidende Abfolge vereinbaren lassen.

Der Start ins Jahr 2020 war hingegen erneut davon geprägt, dass Termine ausfielen (Brandboxx Salzburg, Supreme Kids), wie geplant stattfanden (4-Kidz.eu, Kindermoden Nord und Lollypop), verschoben (Kids World in Eschborn) oder zeitlich gestreckt (Quarterkids in Schkeuditz) wurden.

Inzwischen bekunden die in den beiden vergangenen Saisons komplett abgesagten, international ausgerichteten Veranstaltungen wie die Pitti Bimbo, Ciff Kids und Playtime Paris mit Terminankündigungen ihren Willen und ihre Zuversicht, in diesem Sommer die Tore zu ihren Veranstaltungen wieder öffnen zu können.

Dabei muss der interessierte Aussteller wie Fachbesucher in den kommenden Monaten die Veranstalter mit Sicherheit weiterhin im Blick behalten, denn erneute Absagen sind nicht ausgeschlossen.

Parallel dazu wagt die Spielwarenmesse das Experiment, nach dem Ausfall des seit Jahrzehnten angestammten Termins Ende Januar erstmals im Juli eines Jahres vom 20. bis zum 25.07.2021 die Branche nach Nürnberg einzuladen.

Die Kind + Jugend plant eine, künftig immer, um einen Tag verkürzte Ausrichtung in der Zeit vom 9. bis zum 11. September 2021.

Nachstehend sind die nationale und internationalen Termine rund um Kindermodeevents zusammengestellt. Nachmeldungen, Aktualisierungen und Absagen finden Sie laufend nach Bekanntgabe aktualisiert online auf Childhood Business.

Aktuelle Terminübersicht Sommer 2021

EventOrtLandvonbis
Pitti BimboFlorenzItalien23.06.25.06.2021
Playtime ParisParisFrankreich03.07.05.07.2021
Sunday SchoolUtrechtNiederlande04.07.04.07.2021
4-Kidz.euNeussDeutschland11.07.12.07.2021
Supreme KidsMünchenDeutschland17.07.19.07.2021
InnatexHofheimDeutschland31.07.02.08.2021
Kindermoden NordHamburgDeutschland01.08.03.08.2021
LollypopHamburgDeutschland01.08.03.08.2021
Kids WorldEschbornDeutschland08.08.10.08.2021
QuarterkidsSchkeuditzDeutschland09.08.15.08.2021
JOT JuniormodeSalzburgÖsterreich01.08.03.08.2021
Ciff KidsKopenhagenDänemark11.08.13.08.2021
Stand: 20. März 2021

Die Termine der festiven Ordertage stehen noch nicht fest. Derzeit werden folgende, aber noch nicht bestätigte Daten diskutiert:

  • 4-Kidz.eu Festive in Neuss: 8. und 9. Juni 2021
  • Kids World Festive in Eschborn: 15. und 16. Juni 2021
  • Supreme Celebration in München: 22. und 23. Juni 2021

Previous articlePitti Bimbo plant im Sommer 2021 mit Messe in Florenz
Next articleOrderevents im Sommer 2021
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.