Didriksons startet ab Mai 2021 mit neuem Brandlogo
Didriksons startet ab Mai 2021 mit neuem Brandlogo

Die schwedische Jackenmarke Didriksons setzt ab Mai 2021 auf ein neues Logo. Es repräsentiert die drei Kernwerte des Unternehmens: Handwerkskunst, Innovation und Verantwortung.

Mit der Entwicklung einer neuen Markenstrategie und einer neuen Markenplattform startete Didriksons in Zusammenarbeit mit der schwedischen Agentur The Bond bereits 2020 erste Maßnahmen im Bereich der Markenbildung. Im Mai 2021 folgt nun der nächste Schritt: ein neues Logo, das die schwedische Jackenmarke und ihre Werte neu repräsentiert.

Der neue grafische Ausdruck ist Teil der Markenidentität von Didriksons und soll dazu beitragen, die Position der Marke auszubauen.

Die etablierte Wortmarke bleibt bestehen, während die geneigte Tropfenform durch ein Symbol ersetzt wird, das an einen Pfeil erinnert.

Das neue Symbol im Logo von Didriksons ist vom Kernprodukt der Marke inspiriert: der Jacke. Die angewinkelten Arme einer Jacke bilden den Buchstaben D. Die Ellbogenspitze der vereinfachten Jacke zeigt nach rechts, in Richtung Zukunft. So drückt das Symbol auch den Willen zur Innovation und dem ständigen Streben nach Entwicklung aus. Die drei geometrischen Formen repräsentieren jeweils einen der Kernwerte des Unternehmens: Handwerkskunst, Innovation und Verantwortung.

„Mit unserem neuen Logo und den weiteren, markenbildenen Aktivitäten, die wir im Laufe des Jahres starten werden, gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Positionierung der Marke Didriksons als The Swedish Jacket Brand”, kommentiert Fredrik Öhlund, CMO bei Didriksons.

Das neue Symbol ist bereits auf einer Auswahl von Modellen der S/S-Kollektion 2021 zu sehen und wird ab der A/W-21/22-Saison auf allen Artikeln zu finden sein. Ab dem 10. Mai 2021 wird das neue Logo auf allen physischen und digitalen Kanälen der Marke verwendet.

Vorheriger ArtikelNeuer Geschäftsleiter DACH bei Ravensburger
Nächster ArtikelDie Haba Familygroup will Umsatz auf 500 Millionen Euro steigern
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.