Auf der Kids' Time im Februar 2020 ging es zuletzt noch trubelig zu.
Auf der Kids’ Time im Februar 2020 ging es zuletzt noch trubelig zu.

Die Veranstalter der in der polnischen Messestadt Kielce ausgerichtete Kid’s Time geben sich zuversichtlich, noch in 2021 einen Messeevent auszurichten. Nach der Absage des regulären Termins im Februar 2021 platzte auch die geplante Ausrichtung im Juli 2021. Inzwischen steht ein neuer Termin fest.

2020 fand die Kids’ Time Mitte Februar noch kurz vor dem ersten Corona-Lockdown statt und bot so knapp 780 Marken die Möglichkeit, sich am verkehrstechnisch nicht ganz einfach zu erreichenden Standort Kielce zu präsentieren.

Die Messe bietet Anbietern einen Zugang nicht nur zum knapp 38 Millionen Einwohner umfassenden polnischen Markt. Auch für Einkäufer und Distributoren aus zahlreichen weiteren Ländern Osteuropas hat sich die Messe als bedeutsamer Hub entwickelt.

Die ersten Auswirkungen der Corona-Pandemie hatten im letzten Jahr bereits Spuren hinterlassen, sodass sich die Veranstalter kurzfristig entschlossen hatten, Ausstellern aus China abzusagen. Ansonsten aber bot sich das für Kielce übliche rege Besucherinteresse, dem sich bereits ein paar Dutzend Hersteller aus Deutschland stellen, wenn auch zumeist über nationale Distributoren.

Für 2021 war schnell klar, dass der zeitliche Slot vom 17. bis 19. Februar 2021 nicht halten ließ. Daher galt lange Zeit ein Termin vom 06. bis 08. Juli 2021 als Ausweichlösung. Ähnlich hatte sich ja die Spielwarenmesse in Nürnberg auf einen Sommertermin festgelegt.

Doch wie bei zahlreichen Messen in 2021, die bisher abgesagt wurden, darunter auch der ungewöhnliche Sommertermin der Spielwarenmesse, oder coronabedingt mit deutlich abgespecktem Programm stattfinden werden, wie die Kind + Jugend im September, ließ sich zumindest der Juli-Termin der Kids’ Time nicht halten.

Inzwischen wird eine Ausrichtung vom 28. bis 30. September 2021 verfolgt. Eine vorläufige Ausstellerliste war Anfang August noch nicht zu erhalten. Dass man auch in Polen mit geringeren Besucherzahlen gegenüber Vorjahren rechnet, verdeutlicht, dass die Messe parellel zur Präsenzveranstaltung eine digitale Plattform anbieten wird.

Auf dieser sollen vom 13. September bis 31. Okrober 2021 digitale Messeauftritte möglich sein. Kostenpunkt: rund 1.500 Euro.

Vorheriger ArtikelKindermoden Nord organisiert Corona-Tests
Nächster ArtikelNeuer Baby Ordertag der EK im Oktober 2021
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.