Die aus Italien stammende und auch International sehr erfolgreiche Kindermodemarke Il Gufo erweitert das Programm durch die Übernahme einer Lizenz von Aspesi. Künftig wird der KIKO-Spezialist also eine Aspesi-Kollektion für Kinder auflegen. Schon heute steht fest, welche Agentur das Programm in Deutschland künftig vertreibt.

Aspesi hat das Unternehmen hinter der Marke Il Gufo gewählt, um den Aspesi-Stil in Lizenz für eine Kinderlinie interpretieren zu lassen.

Il Gufo übernimmt Lizenz von Aspesi zur A/W-22/23-Kollektion
Il Gufo übernimmt Lizenz von Aspesi zur A/W-22/23-Kollektion. Foto: Il Gufo

„Dieses Projekt ist ein Zeichen für unseren Wunsch, unsere Kräfte zu bündeln, um die Wirtschaft nach der Pandemie wieder anzukurbeln“, kommentiert Simona Clemenza, CEO von Aspesi. „Dies ist das erste Mal, dass wir einen Partner mit einer Herstellungs- und Vertriebslizenz betrauen. Wir sind auf ein großartiges Unternehmen gestoßen, das unsere Werte teilt, angefangen bei der Eingliederung, dem Respekt für die Mitarbeiter und der Nachhaltigkeit.”

Die erste Kollektion, die Il Gufo entwerfen wird, wird mit der Herbst-Winter-Saison 2022/23 eingeführt und besteht aus über 130 Kindermodeversionen der ikonischsten Artikel der Marke. Sie richtet sich an Jungen und Mädchen im Alter von 4 bis 14 Jahren. Im Vordergrund stehen wattierten Jacken und Hemden, die Klassiker des Aspesi-Programms darstellen.

„Diese Lizenz ist ein Zeichen für unseren Wunsch, unsere Kräfte zu bündeln, um die Wirtschaft nach der Pandemie wieder anzukurbeln. Ein rein italienisches Team, das sich auf die Qualität der Rohstoffe und unser fundiertes Fachwissen stützen wird“, so Clemenza Alessandra Chiavelli, CEO von Il Gufo.

Einen besonderen Augenmerk legen die Designer bei Il Gufo dabei auf die Materialien gelegt, da auch die Muttermarke für ihre textile Akribie bekannt ist. Dazu werden in der ersten Kollektion historische Stoffe des Aspesi-Labels verwendet. Das will man auch als eine Maßnahmen zu mehr Nachhaltigkeit verstanden wissen.

Il Gufo setzt also weniger auf eine rein stilistische Kontinuität zur Erwachsenenkollektion, sondern auch durch das Upcycling auf eine Kontinuität bei den Rohstoffen. Die Kollektion soll die Idee von Tradition und Innovation, aber auch das Streben nach perfekter Schlichtheit vermitteln, indem sie die DNA von Aspesi mit der stilistischen Forschung von Il Gufo verbindet.

Bei der Oberbekleidung dominiert Nylon, das zu 70 Prozent aus ökologischer Wattierung mit einem hohen Anteil an recycelten Bestandteilen hergestellt wird. Bei den Hemden wird viel Chambray verwendet, ein natürliches, vielseitiges Material, das sich sowohl an die Garderobe von Jungen als auch von Mädchen anpassen lässt.

„Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit ASpesi, mit dem wir die gleichen Werte, die Liebe zum Produkt, die kontinuierliche Forschung und vor allem die große italienische Tradition des Stils teilen. Die Lizenzvereinbarung wird es uns ermöglichen, unser Wissen und unsere Erfahrung im Bereich der Kinderbekleidung weiterzugeben und damit einen konsequenten Beitrag zur Erweiterung der Aspesi-Erwachsenenlinie zu leisten, die seit langem ein echter stilistischer Maßstab für Il Gufo ist“, sagt Il Gufo-CEO Chiavelli.

Die Marke Aspesi wurde bereits 1969 als Hemdenmarke gegründet. Gegen Ende der 1970er-Jahre begann Alberto Aspesi mit der Kreation von Konfektionskollektionen für Damen und Herren und arbeitete mit Designern wie Walter Albini und Franco Moschino zusammen. Bezeichnend für die avantgardistische Vision, die seit jeher Teil der DNA der Marke ist, war Aspesi nach eigenen Angaben das erste Unternehmen, das Steppjacken als urbanes Kleidungsstück präsentierte und diese von ihrer eher technischen und freizeitorientierten Funktion befreite.

Die ständige Suche nach den innovativsten Stoffen gehört ebenfalls zu den charakteristischsten Merkmale des Labels. Es ist Kreativdirektor Lawrence Steele zu verdanken, dass Aspesi durch einen minimalistischen und zeitlosen Ansatz geprägt ist.

Im Jahr 2017 wurde Aspesi vom italienischen Private-Equity-Fonds Armònia Italy Fund übernommen. Aspesi wird weltweit in 15 Monobrand- sowie Shop-in-Shop-Läden sowie in über 600 Einzelhandelsgeschäften vertrieben.

Da sich die Aspesi-Kinderkollektion ganz besonders an Familien mit Freude an besonderen Outfits für ihre Kinder richtet, wird der Vertrieb in Deutschland selektiv im Premiumsegment erfolgen. Daher wird als Handelsagentur die Düsseldorfer BB-Fashion Agency verpflichtet.

Die Inhaber Bettina und Thomas Breuker sind hierzulande Spezialisten im Bereich der gehobenen Kindermode. Zudem vertreiben sie bereits seit langem Il Gufo sowie zahlreiche andere Premiumkindermarken wie Balmain Paris, Diesel Kids, Dsquared2, Emilio Pucci Kids, MC2 Saint Barth, Moschino Baby Kid Teen, Simonetta, Stella McCartney Kids und – das ebenfalls neue Label von Il Gufo – Teddy & Minou.

Vom 24.bis zum 31. Januar 2022 stellen sie auf der Prisco Project Kids aus.

Weitere Infos zu im Beitrag erwähnten Marken:

Logo der Marke Il Gufo
Trotz des ständigen Wachstums, vor allem im Ausland, ist und bleibt das Ziel der typisch italienische Style, die Qualität von…

Vorheriger ArtikelGreen Cotton gewinnt zwei neue Mitarbeiterinnen
Nächster ArtikelOeko-Tex investiert mit der Software Sentryc in seinen Markenschutz
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.