Die Kindermoden Nord wird zu den Ordertagen vom 5. bis zum 7. Februar 2022 wieder deutlich mehr Aussteller zu Gast haben. Schon jetzt steht fest, dass mindestens 90 Aussteller rund 250 Marken vorstellen werden. Auch der opulente Katalog zum Ordertag ist bereits in Vorbereitung und kann per Mail abgefordert werden.

Anders als in den europäischen Nachbarländern hat es in Deutschland durch die gesamte Coronazeit hindurch Orderevents für Kindermode gegeben. Die Veranstalter der weithin regionalen Veranstaltungen haben alle Anstrengungen unternommen, um zum einen eine größtmögliche Sicherheit zu gewähre und zum anderen Industrie und Handel Optionen zu bieten, Kollektion zu sichten und ordern zu können.

Hier hatte sich besonders auch das Team um Steffi Kranawetter von der Kindermoden Nord hervorgetan, die nicht nur auf die Eigenverantwortung der Aussteller und Besucher vertrauen oder zur Entzerrung bei der Anmeldung umständliche Zeit-Slots umsetzen wollte. Im August 2022 hatte sie kurzfritig gar eine Teststation vor Ort organisiert. So konnten alle jene Besucher, die keine Impfung nachweisen konnten oder Unterlagen nicht dabei hatten, zur Sicherheit getestet werden.

Die Vorbereitungen zur kommenden Ordersaison mit den A/W-22/23-Kollektionen laufen bereits und es gibt erfreuliche News aus Hamburg. Denn mit rund 250 Marken von derzeit etwa 90 Ausstellern wird der Termin so groß wie zuletzt 2018 ausfallen. “Das Geschäft ist wieder zurück”, sagt Kranawetter.

Neu dabei sind unter anderem Bondi, Däumling, Loud + Proud, Petit Bateau, Retour Jeans und Viking. Vor Ort werden eine kostenlose Prosecco-Bar sowie eine Kinderbetreuung angeboten.

Im Januar 2022 erscheint zudem der Katalog der Kindermoden Nord, den Bestandsbesucher automatisch erhalten und den sich interessierte Einkäufer zuschicken lassen können. Dazu einfach eine Mail mit Kontaktdaten senden an: info@kindermoden-nord.de.

Previous articleNeuer HappyBaby in Esslingen eröffnet
Next articleEwers Strümpfe mit Mittelstandspreis ausgezeichnet
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.