Zum dritten Mal gastiert die Playtime neben New York und Tokio inzwischen auch in der deutschen Hauptstadt. Mit viel Einsatz will die Veranstaltung den deutschen Kunden frischen Wind in die Ladengeschäfte blasen. Marken der zahlreichen etablierten Ordertage finden sich hier kaum, denn die Playtime Berlin will einen Mehrwert bieten und dem etwas angestaubten Order-Mainstream ein zeitgenössischeres Angebot zur Seite stellen.

Die dritte Ausgabe der Playtime Berlin, die im Sommer 2017 erstmals antrat, steht unter dem Motto „Liebevolle Zukunft”. Mit Werten wie Respekt, Teilen und Liebe können Modemacher für Kinder gemeinsam – nach Meinung der Veranstalter – eine liebevolle Zukunft errichten. Die Pariser Trendanalystin Julie Malait hat dazu die drei Modetrends “Nova Gaïa”, “New Tribe” und “Neo Optimism” vorbereitet, die auf der Playtime in sogenannten „Trend-Spaces“ zu sehen sind.

Rund 120 Marken sollten diesen Sommer in Berlin präsentiert werden. Am Ende sind es dann etwas über 80 geworden. Darunter sind rund die Hälfte der Labels neue Aussteller, die durch die Idee eines kreativen und einzigartigen Handelsevents nach Berlin gelockt wurden.

Zum allerersten Mal gibt es einen Pop-up-Store, zu dem Verbraucher Zugang haben und in dem Angebot von ausgewählten Berliner Kinderlabels aus den Bereichen Kindermode, Design und Papeterie stöbern können.

Playtime Berlin
Palazzo Italia, Unter den Linden 10, 10117 Berlin
www.iloveplaytime.com/berlin/ 
4.7.2018 – 5.7.2018

Hier geht es zum Event-Kalender!

MerkenMerken

Vorheriger ArtikelAus von Recaro zum Ende Juli 2018, 190 Mitarbeiter betroffen
Nächster ArtikelPlaytime Berlin: Jetzt zählt’s
Die meisten Beiträge auf unserer Plattform werden neutral als Leistung der Redaktion eingestellt. Unsere Zeitschriften Childhood Business und Childhood Shoes bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln.