Die nach ihrem Gründer Peter Handstein benannte Hape International AG benennt sich um und firmiert künftig als Toynamics Europe GmbH. Hape ist einer der größten Hersteller von Kinderspielzeug aus Holz. Das Unternehmen beliefert von seiner im chinesischen Ningbo angesiedelten Fabrik Abnehmer als aller Welt, darunter Unternehmen wie IKEA oder Ravensburger. Die von Handstein lancierte eigene Marke Hape hat inzwischen einen großen Stellenwert erreicht und wird gerade auch in China in Bezug auf Produktideen und den markanten Markenauftritt mit den Farben Rot und Weiß vielfach kopiert.

Logo der Marke Toynamics
Logo der Marke Toynamics

Die Umbenennung erfolgt im Zuge einer strategischen Neuausrichtung als Mehrmarkendistributeur. Toynamics bleibt dabei ein Teil der Hape Gruppe und übernimmt künftig die Rolle als europäisches Headquarter.

Mit der Umfirmierung erweitern sich die Aktivitäten vom Vertrieb der eigenen Marken zu einer Mehrmarkendistribution. Dadurch wolle man dem Handel einen Mehrwert bieten. Dazu gehören unter anderem neuartige POS-Konzepte, ein einheitliches Sortimentsmanagement sowie ein umfangreiches Distributionsnetz, Marketing Support und Logistikservices. 

Hape wird als Toynamics nicht mehr nur Hersteller agieren, sondern auch Distributeur von Drittmarken werden.

Das von Handstein 2013 gekaufte Unternehmen der Marke Käthe Kruse wurde im Rahmen der Umfirmierung eingegliedert. Das Werk und die Produktentwicklung bleiben weiterhin am Stammsitz in Donauwörth bestehen. Vertrieb, Marketing und Logistik von Käthe Kruse wurden in den Standort Mücke integriert.

Vorheriger ArtikelKind + Jugend auch in 2019 wieder stark
Nächster ArtikelKinderwagen 2.0: Elektrisierter e-Priam
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.