Mit der zunehmenden Impfquote in den Ländern Europas regt sich auch wieder das Messe- und Kongresswesen. Das Wiener Marktforschungsunternehmen Interconnection Consulting hat jüngst angekündigt, mit dem Babyforum Vienna 2021 einen neuen Kongress für die Babybranche zu starten.

Unter dem “Motto Innovation, Digitalisierung und Kommunikation” richtet das Wiener Marktforschungsunternehmen Interconnection Consulting am 14. und 15. Oktober 2021 zum ersten Mal das Babyforum Vienna aus, um gemeinsam mit führenden Branchenvertretern sowie Markt- und Wirtschaftsexperten über effektive Strategien für die Märkte der Baby- und Kleinkindausstattung zu diskutieren.

Es geht dabei um Fragen wie den aktuellen Chancen und Herausforderungen über Analysen zum Status-Quo der europäischen Märkte bis hin zu neuen Trends und den Auswirkungen der Digitalisierung auf Vertrieb und Markenpositionierung.

Praxisorientierte Lösungsansätze zu aktuellen Themen, präsentiert in Form von Best Cases, empirischen Marktanalysen und im Rahmen von Podiumsdiskussionen sollen den Kern der Veranstaltung bilden. Themen sind Vertriebsstrategien in Zeiten der Digitalisierung, Ansätze nach der Coronakrise, Auswirkungen des Trendthemas Nachhaltigkeit und Produktinnovationen.

Als Referenten werden unter anderem Dr. Stephan Roppel, CEO von Baby-Walz, Raúl Sepúlveda, President & CEO von Dorel Juvenile, Stephan Klein, Inhaber des Conceptstores Herr und Frau Klein, Axel Dammler, CEO von Iconkids & Youth erwartet.

Raúl Sepúlveda von Dorel Juvenile Europe blickt auf neue Herausforderungen aus Sicht eines weltweiten Marktführers. Christian Bezdeka vom Fahrradhersteller Woom zeigt, welcher Hebel es hinsichtlich Design und Funktionalität bedarf, um ein Start-up in kurzer Zeit äußerst erfolgreich am Markt zu positionieren und die Ergonomieexpertin Kirsti Vandraas vom Team um Peter Opsvik erläutert, worauf es beim Zusammenführen der Komponenten Design und Funktionalität in der Planungsphase eines Produkts ankommt.

Axel Dammler von Iconkids & Youth analysiert das Kaufverhalten von Müttern und Dr. Frederik Lehner, CEO von Interconnection Consulting blickt auf die Entwicklungen der europäischen Märkte und Trends.

Dr. Stephan Roppel von Baby-Walz gibt einen Ausblick auf den vermehrt digitalen Vertrieb von morgen, Ulrica Griffiths vond er PR-Agentur Griffiths Consulting präsentiert Wege zum Brand Building über Social Media und Stephan Klein von Herr und Frau Klein gibt als österreichischer Premiumhändler und Mitglied des Premium Partner Networks Einblicke in seine Erfolgsstrategie.

Zusätzlich zum Kongress ist geplant, Awards in den drei Bereichen

  • “Innovation/Produkt”,
  • “Nachhaltigkeit sowie
  • “Webauftritt des Jahres”

zu vergeben. Interessenten können sich hier die Anmeldeunterlagen für die nach bisherigen Informationen kostenlose Teilnahme herunterladen.

Die Teilnahme kostet regulär 1.090 Euro. Frühbucher erhalten bis zum 28. Mai 2021 Tickets für ein Ticket 899 Euro pro Person. Wer die Vor-Ort-Veranstaltung im “Palais Hansen Kempinski Wien” noch scheut, für den gibt es zu 590 Euro ganz zeitgemäß ein Online-Ticket, durch das man “interaktiv und live dabei sein” kann. Zudem lassen sich die Inhalte auch später noch on demand anschauen.

Vorheriger ArtikelJoie startet mit neuer Signature-Collection
Nächster ArtikelBTE, BDSE und BLE kritisieren Bundesnotbremse
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.