Die Wickelunterlage "Softy" von Nattou erweist sich als kleiner Durchstarter im Handel.
Die Wickelunterlage „Softy“ von Nattou erweist sich als kleiner Durchstarter im Handel.

Vor drei Wochen ist die Wickelunterlage „Softy“ der Marke Nattou vom belgischen Hersteller Jollymex in den Handel gekommen und erfreut sich nach Aussage des deutschen Vertriebsleiters Christian Mai hierzulande reger Nachfrage. Vorgestellt wurde sie unter anderem auf der EK Fun in Bielefeld. Und was dort gut geordert wurde, will Mai nun auch dem interessierten Fachhandel schmackhaft machen.

Die neue Wickelunterlage „Softy“ von Nattou vereint eine praktische Funktionalität mit einer hohen Strapazierfähigkeit. Dazu setzt man beim belgischen Anbieter Jollymex, der bereits seit 1988 aktiv ist, auf weichen PU-Schaum, der BPA-frei ist.

Das Material der 50 x 70 Zentimeter großen Wickelunterlage imitiert ein warmes Hautgefühl und passt sich sich sogar der Form des Babys an. Die matte Oberfläche und der geriffelte Boden verhindern ein Verrutschen der Wickelunterlage.

Durchdacht ist das moderne Design mit seiner ergonomischen Form insbesondere durch erhöhte Kanten. Diese verhindern, dass sich das Kind umdreht und Flüssigkeiten verschüttet.

Das eingesetzt Material garantiert Sicherheit, eine hohe Festigkeit und Stabilität und ist wasserabweisend und leicht zu reinigen. Auch verhinderte das Material, versichert Mai, dass Flüssigkeiten durchsickern, was eine Rissbildung vermeidet, die sonst über die Zeit das Eindringen von Schmutz erlaubte.

Dank des geringen Gewichts von 1,6 Kilogramm und der kompakten Größe lässt sich die „Softy“-Wickelunterlage leicht transportieren und überall einsetzen. Erhältlich ist es in vier Farben.

Da es auch von anderen Herstellern – wie zum Beispiel von Leander – vergleichbare Produkte gibt, stellt sich die Frage, mit welchen Stärken die „Softy“ punkten kann.

Mai sieht die Vorzüge nicht nur in Aspekten wie den erhöhten Kanten, durch die Flüssigkeiten beim Windeln nicht über den Rand rinnen können, begründet, sondern auch in der qualitätsadäquaten Preissetzung von 89,95 Euro (UVP).

Auch sei jeder Fachhändler willkommen, der bei dem einen oder anderen Marke durch das „Wunschraster“ eines Anbieters falle, so Mai: „Bei uns steht der Fachhandel als Zugang zur jungen Familie im Vordergrund.“

Vorheriger ArtikelSteine nun noch schöner stapeln
Nächster Artikel25 Jahre Pinolino: Schon so groß – und kann doch klein