Können auch bewährte Klassiker wie Matratzen, Handtücher oder Tagesdecken noch einmal neu erfunden werden? Und ob!

Viele Hersteller von Heim­textilien sind ständig auf der Suche nach neuen, ebenso umweltschonenden wie res­sourcensparenden Verfahren und nach Materialien, um Sicherheit und Komfort, Belastbarkeit und Individualität zu optimieren. Auch die Einhaltung neuer ökologischer und biologischer Standards, die von immer mehr Konsumenten gefordert wird,  spielt eine gewichtige Rolle und erfordert mitunter Verän­derungen bei der Produktion und im Einkauf der Rohstoffe. Die Ergeb­nisse dieser Bemühungen sind überzeugend: Auf der Kind + Jugend sind beispielsweise Matratzen zu sehen, die durch ein spezielles System das ausgeatmete CO2 des Kindes schnell ableiten, für eine  erhöhte Frischluftzufuhr sorgen und überdies mit einem ausgeklügelten Stützsystem optimale Liegeeigenschaften garantieren. Schlafsäcke mit herausnehmbaren Positionskeilen sorgen ebenfalls für sicheres Liegen im Bett, spezielle Belüftungssysteme versprechen eine ideale Temperaturregulierung. Andere Schlafsäcke wiederum wachsen dank spezieller Schnitte mit dem Kind mit. Eine weitere Neuheit sind Nestchen, die den Kopf des Babys vor Zugluft schützen, gleichzeitig aber dank atmungsaktiver Materialien den oft kritisierten Hitzestau verhindern.

Und nicht nur aus technischer Sicht gibt es viel Interessantes: Humorvoll geschnittene Badetücher und -mäntel, Deko-Textilien mit kreativen All-Over-Prints oder modisch gestaltete Teppiche bringen auch designmäßig frischen Wind in den Bereich der Heimtextilien. (ch)


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Textilinnovationen für die eigenen vier Wände
erschien in der gedruckten Ausgabe 09 / 2015 von Childhood Business vom 05.09.2015 auf Seite 56

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.