Es gibt kaum einen Ort, an dem sich der Mensch so lange aufhält wie auf seiner Matratze. Bei Babys und Kindern addiert sich die tägliche Matratzenzeit auf elf bis über 15 Stunden. Die Spezialisten in diesem Segment bieten gute Kombinationen der schlafförder­lichen Eigenschaften in allen Preislagen an.

Aro Artländer

Seit 1919 fertigt Aro Artländer in der dritten Generation Daunen-, Synthetik- und Matratzenprodukte für das Premium­segment. Dank seiner fast 100-jährigen Erfahrung beweist das Unternehmen aus Kettenkamp viel Kompetenz im Bereich der Entwicklung und Produktion. Dabei bezieht der Hersteller seine Daunen zum größten Teil aus Rohstoffbetrieben in Sibirien und Osteuropa, welche als Nebenprodukt bei Fleischverarbeitern zurückbleiben. Durch diese Art der Gewinnung entsteht ein natürlicher sowie nachhaltiger Öko-Kreislauf, der bis zur Kompostierung reicht. Die Verarbeitung der Bettwaren erfolgt ausschließlich im norddeutschen Werk des Unternehmens. Für das Kindersegment werden nur Daunen aus tierschonender Produktion, vorrangig aus Freilaufhaltung, verwendet. Für ein optimales Belüftungssystem werden bei der Matratze „Sternentraum Vital“ die abnehmbaren Bezüge mehrschichtig angelegt: Antimonfreie PLA-Fasern kombiniert mit Tencel- und Bambusfasern machen sie luftdurchlässig und wasserabweisend.

70 x 140 cm | UVP: 179,90 Euro

Kuli-Muli

Das familiengeführte Unternehmen Kuli-Muli aus dem schweizerischen Wohlen steht vor allem für seine Lyocell-Matratze. Das Besondere: Für den Kern dieser Matratze wird ein offen­zelliger Schaum-Lyocell-Verbundstoff eingesetzt, wodurch sich in diesem keine Hausstaubmilben ansiedeln können. Auch im waschbaren Bezug – ebenfalls aus Lyocell – können sich keine Bakterien, Milben oder Schimmelpilze entwickeln. Für eine optimale Belüftung sorgen Noppen auf der Unterseite der Matratze. Kuli-Muli stellt seine Waren in der Schweiz sowie in der EU umweltgerecht sowie schadstofffrei her. Das Unternehmen will auch den deutschen Markt für sich erschließen, derzeit sind hierzulande jedoch noch nicht alle Produkte verfügbar. „Unsere Absatzpartner wählen wir sorgfältig aus und achten darauf, dass unsere Kunden gut beraten werden“, so Roman Zenoni, Geschäftsführer bei Kuli-Muli.

70 x 140 cm | UVP: 260 Euro

Alvi

Eine Matratze mit zwei Gesichtern ist die „BoxspringKids“ von Alvi. 525 luftumspülte Federkerne sorgen auf der Babyseite für ein optimales Maß an Punktelastizität. Einen angenehmen, kindgerechten Schlafkomfort stellt die Auflage aus Komfortschaum mit vertikalen Klimakanälen sicher. Der Schaum auf der Juniorseite ist formstabil, mittelhart und verfügt über eine feine Wellen­struktur. Dank unlaufender, trittfester Kanten sind aktive Kinder sicher im Bett aufgehoben. 2016 wurde die Kinder-Boxspringmatratze mit dem KidsGo-Empfehlungssiegel ausgezeichnet. Ein Erfolg, der sich aus der ganzheitlichen Betrachtung der Schlafsituation ergibt. Dazu wurde im Laufe der Jahre auch der „Baby-Mäxchen“-Schlafsack für den optimalen Schlafkomfort und den gesunden Babyschlaf entwickelt.

70 x 140 cm | UVP: 229 Euro

Träumeland

Im Jahre 1995 übernahmen Gabriele und Hannes Nösslböck die elterliche Möbelpolsterei, in der bereits 1965 die erste Babymatratze gefertigt wurde. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigte die Firma aus dem österreichischen Hofkirchen erst sechs Mitarbeiter. 1997 wurde der Markenname Träumeland für Kinder- und Babymatratzen eingeführt. Die Nösslböcks legen großen Wert darauf, dass alle Matratzen zu 100 Prozent in Österreich gefertigt werden. Mit einem Exportanteil von über 80 Prozent schlafen mittlerweile Babys auf der ganzen Welt auf Träumeland-Matratzen. Mit der Matratze „Wirbelwind“ brachte das Unternehmen eine metallfreie Feder­matratze auf den Markt.

70 x 140 cm | UVP: 249,90 Euro

Julius Zöllner

Zu Beginn wurde bei Julius Zöllner mit fünf Mitarbeitern aus dem eigenen Wohnhaus heraus gearbeitet. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen in dritter Generation mehr als 120 Mitarbeiter und befindet sich nach wie vor im Familien­besitz. Mit Babymatratzen wie dem Modell „Dr. Lübbe SoftBox“ positioniert sich Julius Zöllner am Markt im mittleren Preissegment. Im Drei-Schicht-Aufbau setzt sich die Matratze aus einer mittelweichen Babyseite, einer stabilen Kleinkindseite sowie einer unterstützenden, gut durchlüftenden Mittelschicht zusammen. Die Trittschutzkante ist an allen vier Seiten angebracht.

70 x 140 cm | UVP: 199,95 Euro

Prolana

Die Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), die Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA): Prolana setzt auf ökologische Matratzen und Bettwaren. Auch fair gehandelter, FSC-zertifizierter Naturkautschuk wird in den Naturbettwaren verarbeitet. Die Wendema­tratze „Lara Plus“ verfügt über eine weiche, punktelastische Seite aus Naturkautschuk sowie einer Seite aus festem, federndem und atmungsaktivem Kokos-Latex. Der Bezug aus Baumwolldrell ist abnehmbar und kann gewaschen werden.

70 x 140 cm | UVP: 179 Euro