Der Bundesverband Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. (BDKH) kann einen Neuzugang in seiner Mitgliedschaft verzeichnen. Seit Jahresbeginn 2020 ist der österreichische Babymatratzenspezialist Träumeland (www.traeumeland.com) Mitglied in dem im September 2013 gegründeten deutschen Verband.

Mit seinem hochwertigen Sortiment aus mehr als 30 verschiedenen Matratzen, Schlafsäcken, Nestchen, Kissen, Bettwäsche und Wickelauflagen sowie der nachhaltigen Produktion in Österreich liegt das Familienunternehmen auf einer Linie mit dem Code of Conduct und den Projektzielen des BDKH. 

„Wir freuen uns sehr auf die Ideen, den Austausch und die Zusammenarbeit mit einem so umwelt- und qualitätsbewussten Markenhersteller wie Träumeland“, so BDKH-Geschäftsführer Michael Neumann zum jüngsten Neuzugang. 

Hannes und Gabi Nösslböck von Träumeland
Hannes und Gabi Nösslböck von Träumeland

Das 1902 als Sattlerei gegründete Unternehmen Träumeland fokussierte sich bereits ab 1965 auf Babymatratzen. 1995 übernahmen Hannes und Gabi Nösslböck in der 4. Generation den damals fünfköpfigen Familienbetrieb. Die beiden haben drei Kinder.

„Wir produzieren so, als ob es für unsere eigenen Kinder gedacht ist. Das spricht auch die Eltern an und wir haben hier ein extrem gutes Feedback“, so Hannes Nösslböck.

Das Unternehmen mit den lavendellila-farbenen Wölkchen als Erkennunsglogo hat die Trends nicht verschlafen: Heute arbeiten rund 100 Mitarbeiter für Träumeland. Die Firmenzentrale im oberösterreichischen Hofkirchen umfasst auch die Entwicklungsabteilung und eine Produktionsstätte.