Neue Daunendecken mit Downpass-Siegel von Träumeland

0
Daunendecke Daunentraum von Träumeland

Daunendecke Daunentraum von Träumeland

Die Einziehdecke „Daunentraum“ von Träumeland bietet einen hohen Daunenanteil von 90 Prozent mit einem zusätzlichen Federanteil von zehn Prozent. Dadurch werden gute temperaturausgleichende sowie feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften erzielt, was für ein angenehmes Schlafgefühl sorgt. Die kugelförmigen Daunen besitzen im Gegensatz zu Federn keinen Keil und piksen daher nicht durch das Obermaterial.

Die hohe Qualität der Daunendecke wird durch das Downpass-Siegel gekennzeichnet. Die Auszeichnung steht für strenge Qualitätskontrollen hinsichtlich Daunenanteil und Füllgewicht, garantiert, dass Federn und Daunen nicht vom lebenden Tier gewonnen wurden, und schließt eine Stopfleberproduktion aus. Außerdem garantiert das Siegel eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Federn und Daunen bis zum landwirtschaftlichen Betrieb.

Die Daunendecke „Daunentraum“ ist seit Ende April 2018 in den Größen 80×80 Zentimeter sowie  100×135 Zentimeter zu erhalten und kostet 64,90 Euro beziehungsweise 99,90 Euro, Angaben jeweils als  UVP.

Know-how zu Einziehdecken

Bei der Herstellung von Träumeland-Einziehdecken kommen neben Tencel-Naturfasern auch organische Baumwolle, Daunen oder Spezialfasern zum Einsatz.

Tencel ist eine Cellulosefaser, die durch ein umweltschonendes Verfahrens aus Holz gewonnen wird. Sie nimmt im Vergleich zu Baumwolle deutlich mehr Wasserdampf auf und sorgt so für ein besseres Schlafklima. KBA-Baumwolle hingegen ist zu 100 Prozent natürlich hergestellt, feuchtigkeitsregulierend, antiallergisch und sehr hautfreundlich. Wärme wird effektiv übertragen, sodass Decken aus KBA-Baumwolle im Sommer kühlen und  im Winter wärmen.

Als Füllmaterial sind auch Daunen in hochwertiges Material. Daunendecken sind luftdurchlässig, temperaturausgleichend und feuchtigkeitsregulierend. Sie sind luftig, leicht und sorgen für eine gute Klimaregulierung und einen hohen Feuchtigkeitstransport. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch Atmungsaktivität und Langlebigkeit aus.

Decken werden üblicherweise in vier Wärmeklassen eingeteilt. Dabei bestimmen das Füllmaterial und das Füllgewicht den Wärmegrad einer Bettdecke. Je höher das Füllgewicht ist, umso wärmer ist auch die Bettdecke. Während Decken, die über einen von vier Wärmepunkten verfügen, als Sommerdecken bezeichnet werden, gelten diejenigen mit zwei Punkten als Frühlingsdecken, solche mit drei Punkten als Ganzjahresdecken und diejenigen mit vier von vier Punkten als Winterdecken.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Comments are closed.