Obwohl die Zahl der Neugeborenen seit einigen Jahren wieder leicht ansteigt, meldet der Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) für 2015 einen leichten Rückgang der Umsätze mit Kinderbekleidung in Deutschland um 1,1 Prozent auf jetzt 2,69 Milliarden Euro. Der Bekleidungshandel legte hingegen 2015 stationär um ein Prozent und online sogar um fünf Prozent zu. Im ersten Halbjahr 2016 sanken die Umsätze mit Kinder- und Babybekleidung von 0 bis 14 Jahren um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ursachen sind zum einen die trotz steigender Geburtenzahl immer noch sinkende Gesamtzahl der Kinder sowie die Tendenz zum Einkauf preiswerter Bekleidung. Trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfelds setzen die Anbieter in 2017 auf neue Mode-Ideen mit dem Trend hin zu Schnitten und Optiken aus der Sportbekleidung sowie ökologisch hochwertiger Produkte.

 


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Umsatz mit Kinderbekleidung weiterhin rückläufig
erschien in der gedruckten Ausgabe 09-10 / 2016 von Childhood Business vom 12.09.2016 auf Seite 9

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.