Es ist immer wieder beeindruckend, was die Kindermoden Nord leistet. Denn der Standort inmitten von Flächenländern ist eine Herausforderung. Doch Saison für Saison bietet Hamburg die zweitstärksten Ordertage.

Tuc Tuc ist eines der Labels, das in Hamburg im Sommer 2017 gezeigt wird.

Mit viel Verve, persönlichem Einsatz und einem allseits gelobten Service stemmt sich das Team um Steffi Kranawetter jedes Halbjahr von neuem gegen die Unbilden der Entwicklung des KOB-Handels. Als Veranstalterin der Kindermoden Nord hat sie mit der Hansestadt Hamburg eine einkommensstarke Metropole im Rücken, aber lauter Flächenländer um sich herum. Hinzu kommt die hanseatische Gelassenheit in den norddeutschen Familien, die sich auch im Bereich der Kinderbekleidung gern unaufgeregt geben.

Wer in diesem Landstrich die Gemüter ehrlich, zurückhaltend und behutsam für sich gewinnt, erfährt dafür im Gegenzug eine treue statt sprunghafte Kundschaft. Und mit ebensolchen hanseatischen Tugenden, das heißt: gelassen, anpackend und vor allem noch per Handschlag verlässlich, hat Kranawetter die Veranstaltung aus einer Insolvenz des früheren Veranstalters übernommen und zum heute zweitwichtigsten Event in Deutschland neu ausgebaut. Zugegeben, die Besucher könnten vor allem angesichts der Vielfalt an Marken und Ausstellern, wie andernorts auch, ruhig üppiger und auch neugieriger auflaufen. Aber die Bäume wachsen im rauen, aber herzlichen Klima des Nordens nicht in den Himmel.

Dennoch kommt kein Anbieter, der Deutschland konsequent abdecken will, nach  München im Süden an der Hansestadt im Norden vorbei. Die derzeitigen Ausstellerzahlen muss man als vorläufig ansehen, da zum frühen Zeitpunkt der Auswertung noch ein Monat Zeit bis zur Veranstaltung vom 5. bis zum 7. August 2017 anstand. Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass sich interessante neue Marken präsentieren werden. Darunter ist das französische Label Hublot, dessen maritimer Stil im Norden gut ankommen wird. Und gegen den notorischen Regen eignen sich coole Caps von Playgrnd oder Lobster & Lemonade. Auch im Kinderschuhbereich wird die Kindermorden Nord noch stärker und ergänzt das bestehende Angebot von rund 40 Marken um Crocs, Donsje und Primigi. 

Ein weiteres Leckerli

Die mit der Lollypop im gegenüberliegenden Modecentrum Hamburg zeitgleich ausgerichtete Orderveranstaltung bietet eine sinnvolle Ergänzung an. Das Markenportfolio wird für Besucher umfangreicher und ist fußläufig binnen Minuten zu erreichen. So haben Aussteller die Wahl zwischen den Ordertagen oder einem temporären Showroom, je nach persönlichen Vorlieben. Nach einer Pause ist die CWF Group erneut Aussteller in den Skylofts der Lollypop und auch Grimmer & Sommacal hat die auswärtige Ausrichtung eines Showrooms in Hamburg zugunsten einer Teilnahme aufgegeben. Ebenfalls neu dabei: Petit Bateau.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Messesommer 2017: Kindermoden Nord, Lollypop
erschien in der gedruckten Ausgabe 07 / 2017 von Childhood Business vom 17.07.2017 auf Seite 52

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.