In diesem legt die Innatex, die vom 29. bis 31. Juli im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau bei Frankfurt stattfindet, einen besonderen Schwerpunkt auf nachhaltige Baby- und Kinderbekleidung. Rund 50 Aussteller sind in diesem Sommer allein aus dem Segment vertreten. Insgesamt stellen rund 300 Labels auf über 10.000 Quadratmetern ihre Kollektionen für die Sommersaison 2018 vor.

Innerhalb von zwanzig Jahren avancierte die Innatex zur internationalen Leitmesse der gesamten nachhaltigen Modebranche und hat heute einen festen Platz in den Orderkalendern nachhaltiger- und konventioneller Einkäufer. Wer sich einen Überblick über die Aussteller der Innatex verschaffen möchte, kann den Messekatalog hier herunterladen.

Der Veranstalter lädt dieses Mal besonders auch neue Fachhändler ein, die Innatex für sich zu entdecken. Dazu werden ein gemeinsamer Messerundgang und ein Besuch der Fashion Shows sowie eine individuelle Betreuung durch die Geschäftsführung und Projektleitung angeboten. Das Händlerevent der B2B Fachzeitschrift TM Textilmitteilungen in Halle 2 am Samstagabend sowie die Innatex Night, die große Ausstellerparty am Messesonntag, sollen weitere Impulse zum Kennenlernen und Netzwerken geben.

Das Kinder- und Babysortiment reicht von schadstofffreien Windelsystemen, Tragetüchern, Schühchen und Mützen über Spielzeug, Kuscheltiere und Schlafdecken bis hin zu Stramplern, Badetüchern und Wäsche, Kinderwagen sowie Babyschlafsäcken.

Um das Segment eingehender zu beleuchten, findet dieses Jahr am Sonntag um 14.30 Uhr eine Paneldiskussion unter dem Titel “Baby und Kindermode – Warum Bio-Qualität gerade bei den Kleinsten so wichtig ist“ statt. Es diskutieren unter anderem Elmar Sautter, Inhaber und Geschäftsführer von Disana, Patricia Taterra, Inhaberin von Hug & Grow in Berlin sowie Martin Paff, Herausgeber des Innatex-Medienpartners Childhood Business. Die Moderation übernimmt Janine Steeger.

Auch das dritte Bloggertreffen der Messe richtet sich diesmal neben Green-Fashion-Interessierten ganz speziell an Väter- und Mütterblogger.

MerkenMerkenMerkenMerken