Sitz des BTE in Deutschland
Sitz des BTE in Deutschland

Nach einer Meldung des BTE Handelsverband Textil finden die Aufsichtsbehörden in Artikeln aus Leder immer noch das verbotene Chrom VI. Im EU-Schnellwarndienst RAPEX wurden in den letzten Wochen mehrfach vor entsprechender Ware gewarnt.

Besonders oft waren dabei Handschuhe betroffen, so auch von deutschen Marken wie Roeckl und Polo. Die Artikel sind damit nicht verkehrsfähig und müssen aus dem Verkauf genommen werden. Den Lieferanten droht zudem ein Bußgeld.

Der BTE empfiehlt daher allen Unternehmen, beim Einkauf noch einmal vom Lieferanten zu fordern, dass kein Chrom VI nachweisbar ist. Zudem wird geraten, dies auch in die eigenen Einkaufsbedingungen explizit aufzunehmen.

Vorheriger Artikel33 Aussteller zu den Innovation Awards 2017 nominiert
Nächster ArtikelEverearth: Stranddecke als Planschpool
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.