Nur für Kids: Das Label Retour Denim de Luxe hat anders als viele Denimanbieter nicht aus dem Erwachsenengeschäft in die Kindermode expandiert, sondern konzentriert sich voll und ganz auf das Kids-Segment.
Nur für Kids: Das Label Retour Denim de Luxe hat anders als viele Denimanbieter nicht aus dem Erwachsenengeschäft in die Kindermode expandiert, sondern konzentriert sich voll und ganz auf das Kids-Segment.

Als reiner Kids-Spezialist hat sich Retour Denim de Luxe eine starke Position erarbeitet. Gekrönt wurden die Anstrengungen der letzten Jahre durch die Überrundung von Vingino auf dem heimischen Markt.[/Vorspann

Die Niederlande sind bekannt für ihre kommerziellen Marken. Wer hier, wie Retour Denim de Luxe in 2005, ein Label startet, der will keine Nische beackern, sondern sich durch ordentliches Wachstum bestätigen lassen, dass Kindermode kein Hobby, sondern eine Profession ist. Und wer den Inhaber des reinen Kids-Denim-Labels Stefan van den Broek kennt, weiß, dass er kräftig anpacken kann und den Erfolg sucht.

Über 30 Mitarbeiter hat das von Best bei Eindhoven aus operierende Unternehmen. Und wenn, wie im Dezember 2019 nur wenige Tage vor Weihnachten, die neue Kollektion fertig ist, dann ist das ebenso ein Grund zum Feiern wie auch der Auftakt zu noch mehr Zusammenarbeit mit den Kunden der Marke in der kommenden Saison. Wer zur Kollektionsvorstellung den gesamten Vertrieb aus Europa einlädt und die rein interne Tagung mit einer Laufstegschau eröffnet und mit einem frisch vor Ort von einem italienischen Küchenteam zubereiteten Dinner ausstattet, darf auf ein familiäres, durch und durch positives Team vertrauen.

Gerade Jeansmarken haben einen besonderen Drive: Und so gehört zur Vorstellung der neuen A/W-20/21-Kollektion vor der gesamten europäischen Vertriebsmannschaft von Retour Jeans eine ausgewachsene Catwalk-Präsentation. Familiär geht es beim Dinner zu, um sich für die anschließende Karaoke-Meisterschaft zu stärken.
Gerade Jeansmarken haben einen besonderen Drive:
Und so gehört zur Vorstellung der neuen A/W-20/21-Kollektion vor der gesamten europäischen Vertriebsmannschaft von Retour Jeans eine ausgewachsene Catwalk-Präsentation.

Und so konnte Retour mit rund 350 Teilen pro Saison und acht Auslieferterminen über das Jahr den Umsatzanteil bei Key-Accounts und über die Euretco-Einkaufsgruppe im letzten Jahr weiter verbessern – und ist nach eigenen Angaben im Winter 2019 erstmals an Vingino vorbeigezogen.

Barry Veerkamp, Head of Sales von Retour, freut das besonders: „Wir sind wirklich stolz, da sie jahrelang der größte Wettbewerber auf dem Markt waren.“ Und auch in Deutschland will das Label zulegen.

Das Unternehmen versteht sich als Premium- und Qualitätsanbieter, der das Label durch ein starkes Marketing begehrlich macht, zugleich aber mittlere Preise liefern kann. Dazu mögen Händler ein preisgünstigeres Label, aber auch eine preislich noch über Retour liegende Marke ergänzen, um Kunden ein attraktives Sortiment zu bieten.

Doch gerade Deutschland ist bei allen internationalen Erfolgen der Marke, die heute in 17 Ländern präsent ist, eine Herausforderung. Der Markt ist sehr preisgetrieben. Zugleich will Retour auch künftig weiter in die Qualität investieren, bis hin zu mehr Nachhaltigkeit in der eigenen Denim-Produktion, um qualitativ hochwertige Markenprodukte zu bieten. Die Positionierung als Premiumqualitätsmarke mit Marketing auf hohem Niveau, aber zu mittleren Preisen bleibt das Asset des Hauses, das sich als reiner Kinderspezialist komplett auf Denims für Kids konzentriert und neben einem hohen Modegrad sehr gute Passformen bietet.

Die Nähe zum Handel gehört ebenfalls zu den Credos von Retour. Daher ist man nicht nur mit dem eigenen Key-Accounter Klaus Rudlof und einem Showroom in Neuss in Deutschland aktiv, sondern setzt auf partnerschaftliche Lösungen statt vorgegebener Programme. Dazu gehört auch viel Support durch Werbematerialien, Social-Media-Kampagnen, Stockbase-Möglichkeiten, aber auch Shop-in-Shop-Lösungen und Systeme wie EDI oder Renner-und-Penner-Analysen. Retour ist immer daran interessiert, vom Kunden zu erfahren, was nach der Auslieferung passiert, ob die Ware ankommt und wo es neuen Bedarf gibt.

Und wer gut zuhört, der kommt auf neue Ideen, zu der die neue Baby-Linie aus Biobaumwolle ebenso gehört wie nachhaltig gefertigte Denims. Also weiter nach vorn Retour!

 


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Nie zurück, sondern immer nur nach vorn: Retour Jeans
erschien in der gedruckten Ausgabe 01 / 2020 von Childhood Business vom 16.01.2020 auf Seite 30

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.