Aufgrund der anhaltend schwierigen Situation rund um die Coronapandemie, der aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung und der Verlängerung des Lockdowns wird die Ausrichtung der physischen Gallery Shoes und Gallery Fashion im Januar 2021 abgesagt Ursprünglich war sie vom 30. Januar bis 1. Februar 2021 angesetzt.

Der Veranstalter will nun ans Ende der Saison rücken und stellt eine Veranstaltung vom 18. bis zum 20. April 2021 in Aussicht.

Ebenso wagt man sich mit einem neuen, digitalen Konzept an den Start. In kürzester Zeit habe man ein digitales Messekonzept entwickelt, das der Branche trotz der Notwendigkeit von reduzierten Kontakten und Reisebeschränkungen ab Ende Januar 2021 für rund 14 Tage eine Alternative bieten soll.

Die Plattform Gallery Fashion digital bietet Ausstellern individuell gestaltete 3-D-Stände und steht vom 28. Januar bis 15. Februar 2021 für ein virtuelles „Meets and greets“ zur Verfügung. Auch wenn es der Name nicht gleich verkündet: auch die Schuhbranche soll unter dem gemeinsamen Fashiondach mit an Bord kommen. Die Kosten einer Teilnahme von Ausstellern liegen bei rund 1.250 Euro.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorheriger ArtikelAuch Pitti Bimbo wird erneut abgesagt
Nächster ArtikelSupreme Kids sagt Januartermin in 2021 ab
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.