Hauck am Standort Sonnenfeld
Hauck am Standort Sonnenfeld

Das Sonnenfelder Unternehmen Hauck für Baby- und Kinderartikel übernahm im April 2021 den Geschäftsbereich „Spielwaren“. Dieser wird in die Dachmarke Hauck Fun for Kids integriert.

Damit führt Hauck die zwei Segmente „Baby und Kleinkind“ sowie „Spielzeug“ nach einer früheren Auftrennung organisatorisch wieder am Standort Sonnefeld in Bayern zusammen, wo das Unternehmen vor drei Generationen 1923 gegründet wurde. Im Zuge des Zusammenschlusses wird die Verwaltung dieses Spielzeug-Bereiches aus der Schweiz nach Sonnefeld verlegt. Den gemeinsamen Vertrieb leitet Barbara Kreibich. Ob Beatrice Schur, die das Schweizer Spielzeugunternehmen geführt hat, wieder eine Funktion bei Hauck in Sonnenfeld übernehmen wird, war bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren.

Die Spielzeugmarke Hauck Toys for Kids wird in der Marke Hauck Fun for Kids aufgehen und ihre Eigenständigkeit verlieren. Im Segment von Baby- und Kleinkindausstattung ist Hauck für Kinderwagen, Hochstühle, Kindersitze, Reisebetten und Schutzgitter bekannt. Das Produktportfolio im Spielwarensegment umfasst Puppenwagen und Zubehör sowie Outdoor-Produkte wie Go-Karts, Laufräder und Aufsitzfahrzeuge. 

Für die globale Leitung des Spielwarenvertriebes (Director Sales Toys) und gleichzeitig als Vertriebsverantwortliche für die Marke Hauck in Europa (Director Sales Europe) konnte Barbara Kreibich gewonnen werden, eine nach Stationen bei den Spielwarenherstellern Schleich und Bullyland in der Branche erfahrene und gut vernetzte Managerin.

Hauck bietet Kunden im Fach- und Einzelhandel künftig ein umfassendes Sortiment von der Geburt bis ins Vorschulalter. Aufgrund des vielseitigen Produktangebots unter einer gemeinsamen, starken Marke will Hauck Eltern und Kinder langfristig begleiten. Das Unternehmen verspricht sich Synergien, die für das weitere Wachstum genutzt werden sollen.

Ein einheitlicher Markenauftritt, der sich noch in Entwicklung befindet, steht noch aus. 

Hauck ist ein Anbieter von Produkten aus dem Baby- und Kleinkindersegment mit europaweiten Vertriebsaktivitäten und ist vor allem für seine Kinderwagen im Niedrig- bis Mittelpreissegment bekannt, bietet aber auch Hochstühle, Kindersitze, Reisebetten und Schutzgitter. Ein nicht näher bezifferter Anteil der Umsätze wird außerhalb Deutschlands erzielt.

Vorheriger ArtikelPitti Bimbo auf Ende Juni 2021 verschoben
Nächster ArtikelHepperle und Bender verlieren Tom Tailor Lizenz
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.