Die aus den USA stammende Spielzeugmarke Melissa & Doug setzt ohnehin auf Holz. Mithin ein ohnehin als nachhaltig empfundes Material. Doch künftig will das Unternehmen unter der Leitung des CEO Fernando Mercé noch stärker auf eine ökologische Ausrichtung setzen. Daher stellt er eine Nachhaltigkeitsstrategie vor, bei der die Forstwirtschaft als Rohstofflieferant im Zentrum steht.

Das 1988 gegründete Unternehmen Spielzeugunternehmen bietet seit über drei Jahrzehnten Engagement überwiegend aus Holz
gefertigte Spielzeugen. Im August 2021 kündigt Mercé eine neue Nachhaltigkeitsinitiative an, die sich sowohl auf ökologische als auch auf soziale Maßnahmen konzentriert.

Mit der Initiative „Project Restore“ wird das Unternehmen seine Anstrengungen in den Bereichen Umweltverantwortung, soziale Gerechtigkeit und Inklusion koordinieren. Als Vision formuliert Mercé, „zeitloses, nachhaltiges Spielzeug für eine blühende und integrative Welt herzustellen“ und die Nachhaltigkeitskultur und -praktiken noch tiefer in das Unternehmen zu integrieren.

Drei Felder wurden dazu definiert, auf die sich die Initiativen des Unternehmens ausrichten:

  • Gesunde Wälder: Holz ist ein wesentlicher Bestandteil der Identität von Melissa & Doug. Da es sowohl natürlich als auch erneuerbar ist,
    verwendet das Unternehmen diesen Rohstoff als Hauptbestandteil seiner Spielzeuge. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zum Erhalt der Wälder auf der ganzen Welt mit folgenden Maßnahmen zu leisten:
    • Partnerschaft mit One Tree Planted, einem Aufforstungsprogramm, das auch in Europa aktiv ist, bei dem jedes Jahr für jeden vom Unternehmen verwendeten Baum ein Baum gepflanzt wird,
    • Sicherstellung, dass 100 Prozent der Papierprodukte und mehr als die Hälfte der Holzprodukte aus nachhaltig, verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen und bis 2025 FSC-zertifiziert sein werden,
    • Gewinnung von noch größerem Verständnis der Auswirkungen des Unternehmens auf den Planeten und die Verpflichtung, bis Ende 2021 kohlendioxidneutral zu arbeiten.
  • Zeitloses Spielzeug: Das qualitativ hochwertige Spielzeug des Labels ist durch seine Haltbarkeit zeitlos und nachhaltig. Bleibt es daher in den Händen von Kindern und landet nicht im Müll, trägt das Unternehmen so zur Abfallvermeidung bei. Zudem setzt man sich für eine kontinuierliche Verbesserung der Verpackungen ein. Dazu gehören die Ressourcenschonung, die Verwendung von recycelten und recyclebaren Materialien und die Zusammenarbeit mit der Sustainable Packaging Coalition, um ab 2022 klare Recycling-Hinweise auf den Verpackungen zu veröffentlichen.
  • Inklusive Welt: Das Management von Melissa & Doug wird eine bereits bestehende Allianz mit den Kinderärzten der American Academy of Pediatrics fortsetzen, um freies Spielen und starke Eltern-Kind-Beziehungen für alle Kinder zu fördern. Dabei ist Inklusion ein zentraler Schwerpunkt. Darüber hinaus wird das Unternehmen darauf hinarbeiten, dass alle Kinder in seinen Marketinginhalten und in seinem Innovationsprogramm stärker vertreten sind.
Fernando Mercé - CEO von Melissa & Doug
Fernando Mercé – CEO von Melissa & Doug

„Wir wissen, dass Kinder mit Themen wie Klimawandel und Inklusion aufwachsen”, sagt Fernando Mercé, Chief Executive Officer von Melissa & Doug.

„Kinder und Eltern sind auf der Suche nach Optimismus und Hoffnung angesichts der ökologischen und sozialen Unsicherheiten. Die Ausweitung unserer Markenwerte über die Förderung der Fantasie von Kindern hinaus auf
die Förderung der Umwelt ist ein natürlicher Schritt. Indem wir sicherstellen, dass unsere Produkte und Verpackungen das Wachsen der Wälder unterstützen und zu einer integrativen Welt beitragen, schaffen wir eine bessere Grundlage für die Renaissance des freien Spiels und die Zukunft der Kinder für kommende Generationen.“

Björn Ulaga, Sales Manager DACH & Benelux, fügt hinzu: „Ich bin sehr stolz, dass Melissa & Doug als globales Unternehmen eine öffentliche Verpflichtung eingeht. Das Unternehmen hat einen Zeitplan formuliert, um auf ökologische und gesellschaftliche Themen zu reagieren, die uns alle betreffen, ob in den USA oder in Europa. Mit ‚Project Restore‘ verfolgt Melissa & Doug eine ganzheitliche Strategie, die es dem Unternehmen ermöglicht, noch mehr zu bewirken und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

Melissa & Doug ist in den USA bei Eltern nach eigene Angaben als die Nummer Eins unter den Vorschulmarken für nachhaltiges Spielzeug und Holzspielzeug bekannt. Melissa & Doug ist in der Branche führend im verantwortungsvollen Management der Lieferkette und verwendet für die meisten seiner Spielzeuge hauptsächlich nachhaltige Materialien wie Holz und Papier.

2020 war das Unternehmen die erste große Spielzeugmarke in den USA, die die Zertifizierung des Forest Stewardship Council (FSC) für ihre neue Kreativlinie erhielt, die von SCS Global Services unabhängig zertifiziert wurde.

Durch seine Allianz mit der American Academy of Pediatrics hat sich das Unternehmen verpflichtet, die frühzeitige Entwicklung des Gehirns bei allen Kindern zu fördern, unabhängig von Geschlecht, Rasse oder Fähigkeiten.

„Wir freuen uns sehr über diesen Weg zur Nachhaltigkeit“, sagt Mercé. „Es ist etwas, das seit Jahren Teil unserer Unternehmens-DNA ist und jetzt wird uns ‚Project Restore‘ helfen, dieses Engagement auf die nächste Stufe zu heben. Wir wissen, dass die Verbraucher Melissa & Doug als führend ansehen, wenn es um nachhaltiges Holzspielzeug und entwicklungsförderndes Lernen geht und wir nehmen diese Position ernst. Wir freuen uns darauf, weitere Details zu den Maßnahmen zu verkünden, die unserer Meinung nach für unser Unternehmen, unsere Einzelhändler, die Branche und unsere Melissa & Doug-Gemeinschaft von Familien und Kindern wegweisend sein werden.“

Vorheriger ArtikelHappyBaby wächst weiter: Fachgeschäft in Esslingen
Nächster ArtikelMAM mit Milchpumpe zum Upgraden
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.