Ende Mai 2022 übernahm Christopher Silcowitz, CEO des hinter Lego Wear stehenden Unternehmens Kabooki die direkte Sales Veranwortung.

Christopher Silcowitz - CEO von Kabooki, dem Unternehmen hinter Lego Wear
Christopher Silcowitz – CEO von Kabooki, dem Unternehmen hinter Lego Wear

Dazu musste Global Sales & Marketing Director Mario Rusack-van Rossum das Untenehmen verlassen. Silcowitz empfindet den Wechsel auch als persönlichen Verlust, bezeichnet er Rusack-van Rossum als guten Freund. Doch der Entscheid sei notwendig geworden, so der CEO, da er näher an den Märkten und am Geschehnissen sein wolle.

Rusack-van Rossum ist freigestellt und ab August 2022 offen für neue Tätigkeiten.

Das 1993 gegründete Unternehmen Kabooki mit rund 70 Mitarbeitern hat sich seit der Übernahme durch Silcowitz inzwischen mit Brands wie Automobili Lamborghini Kidswear und Kabooki (sic!)zum Mehr-Marken-Unternehmen gewandelt.

Bereits 2019 ist das Unternehmen in die roten Zahlen gerutscht und verlor in 2020 rund 335 Tausend Euro. Silcowitz war lange Jahre für Reima tätig, zuletzt von 2006 bis 2012 als CEO.

Unter seiner Leitung entwickelte sich der Umsatz im Rahmen eines Tunarounds von 25 auf 62 Millionen Euro. Zugleich reduzierte er die Anzahl an Mitarbeitern von 500 auf 150.

Seit 2014 ist Silcowitz als CEO von Kabooki tätig.

Vorheriger ArtikelIngo Rieth wechselt zu LTB Kids
Nächster ArtikelLuxus fürs Baby mit Feiler Mini