Der TÜV Süd Akademie lädt in der Zeit vom 30. November bis zum 2. Dezember 2022 zum 20. Mal zur Tagung Protection of Children in Cars in München ein. Die Expertenveranstaltung gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen weltweit zur Entwicklung und zum Testen von Kindersitzen, zu Biomechanik und zu gesetzlichen Grundlagen aus dem Bereich Unfallforschung.

Zur Protection of Children in Cars treffen sich Entwicklungsingenieure der namhaften Kindersitzhersteller mit Vertretern von Automobilunternehmen und Forschern aus dem universitären Bereich.

Auf der Veranstaltung werden ind er Regel Forschungsergebnisse rund um das Thema Autosicherheit für Kinder sowie Studien aus Unternehmen, die entsprechende Rückhaltesysteme entwickeln, präsentiert.

Im 15-köpfigen Programmkomitee sind Abgesandte unter anderem von Audi, BMW und Daimler vertreten. Aus dem Kindersitzbereich hingegen nimmt mit Costandinos Visvikis nur ein Vertreter von Cybex teil.

Da der Einreichungschluss des Call for Papers erst Anfang September ist, wird das endgültige Programm erst m Oktober bekanntgegeben.

Das Tagungsformat lässt auch virtuelle Präsentationen zu, um trotz Reiseeinschränkungen das internationale Format zu gewährleisten. Die Teilnahme kostet 860 Euro zzgl. MwSt. Für Vortragende ist die Teilnahme kostenfrei. Die Tagungssprache ist Englisch.

Previous articleBabymesse Infalino startet im Oktober in Hannover
Next articleCharity Tour: HappyBaby-Händler der EK sammeln für Krebshilfe