Nordischer Charme: Vor allem Liebhaber skandinavischer Kleidung kommen auf der Kindermoden Nord auf ihre Kosten.
Nordischer Charme: Vor allem Liebhaber skandinavischer Kleidung kommen auf der Kindermoden Nord auf ihre Kosten.

Im Grunde gibt es in Deutschland vor allem zwei vonseiten der Hersteller fest gesetzte Ordertage. Daran konnten auch die verschiedensten Versuche nichts ändern, mit denen einst die Children’s Fashion Cologne (CFC), im Anschluss die Berliner Cookies oder die Playtime Berlin an den Terminen und Destinationen zu rütteln suchten. Neben der Supreme Kids bleibt ganz besonders die Kindermoden Nord eine Konstante im Messekalender.

Als zweitstärkste Ordertage einerseits spät, aber andererseits auch günstig zum Ende der Ordersaison gelegen, um vorab prüfende, abwägende und spät entschlossene Entscheider zu adressieren, lockt die von Steffi Kranawetter in ihrem kleinen Team tatkräftig organisierte Veranstaltung mit dem nach München zweitgrößten Aufgebot an Kollektionen nach Hamburg. Besonders auch die skandinavische Kindermode gehört zu einem der Schwerpunkte der Kindermoden Nord, was nicht zuletzt an der Nähe zu Nordeuropa liegt. Auch sind die meisten Agenturen, die sich der Vermittlung skandinavischer Trends verschrieben haben, in Norddeutschland angesiedelt – was die Hamburger Ordertage zur naheliegenden Destination macht.

Die Messetage verstreichen branchenüblich unaufgeregt. Doch die etablierten Agenturen wie jene von Oliver Kühn oder Nicole Timm verstehen es, in jeder Saison ihre Ausstellungen als brummende Orderspitzen zu nutzen.

Neu dabei in dieser Saison sind Daniela Müller und Ingo Rieth von Internationale Kindermoden, die unter anderem Crush Denim und natürlich Levi’s Kidswear präsentieren. Chicco ist nicht mehr im Programm, soll dem Vernehmen nach noch nach einer neuen Agentur Ausschau halten. Müller und Rieth waren letzte Saison noch Aussteller der Lollypop, während Levi’s unter der Leitung von Cathrin Robertson Aussteller der Kindermoden Nord war, als sie früher noch die Marke für Kidiliz verantwortete, die sie heute, mit der gleichen Aufgabe betraut, für Haddad Brands vertreibt. Ebenfalls neu dabei sind nach Angaben von Kranawetter die Sanetta-Gruppe und auch Lego Wear von Kabooki.

Ein über den Ausstellerabend hinausgehendes Rahmenprogramm bietet die Messe nicht an. Doch womit die Veranstalter wuchern, ist der voluminöse Messekatalog. Er wird erneut an Umfang zulegen und auf über 200 Seiten anwachsen. Diesen erhalten alle angemeldeten und vor Ort sich erstmals neu einfindenden Besucher. Dass ein Katalog entgegen inzwischen landläufiger Meinung kein Instrumentarium von gestern ist, sondern geschätztes Arbeitswerkzeug, belegen all die Sichtungen von Post-it-gespickten Druckwerken, die die Besucher zur Vorbereitung des Messe offenbar durchgearbeitet haben und immer wieder für gezielte Nachfragen nach darin entdeckten Looks bei ihren Terminen mit dabeihaben.

Seit der letzten Saison hat Kranawetter die enthaltenen Angaben um für Einkäufer relevante Informationen ergänzt. Ideenvorlagen dazu lieferten Produkte von Childhood Business, auf denen sie diese kleinen, aber feinen, zumal aufwendig zusammenzutragenden Häppchen entdeckt hatte. Ganz hanseatisch beschied sie daher: Das brauchen wir künftig auch.

Kindermoden Nord 08 / 2019

Termin: 03. – 05. August 2019

Ort: MesseHalle Hamburg-Schnelsen, Modering 1a, D-22457 Hamburg

URL: www.kindermoden-nord.de

 


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Die Große im Norden: Kindermoden Nord
erschien in der gedruckten Ausgabe 07 / 2019 von Childhood Business vom 11.07.2019 auf Seite 89

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.