Auch für den Kinderschuhmarkt hat die GDS eine große Bedeutung
Auch für den Kinderschuhmarkt hat die GDS eine große Bedeutung

Die Zuspruch zur Schuhmesse GDS ging in den letzten Jahren kontinuierlich zurück. Die Messe Düsseldorf als Veranstalter hatte daher in den letzten Saisons mit verschiedenen Maßnahmen Anpassungen an die veränderten Marktverhältnisse vorgenommen. Doch nun ist es endgültig: Die GDS wird vom 7. bis 9. Februar 2017 letztmalig auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfinden. Zudem wird das Messeformat künftig im Auftrag der Messe Düsseldorf von der Igedo Company organisiert. Erstmalig startet das neue Konzept Ende August 2017 im „Areal Böhler“ in Düsseldorf.

Die GDS und tag it! wurden in den letzten Jahren mehrfach und in enger Zusammenarbeit mit der Schuhbranche umkonzipiert. Obwohl es für das aktuelle Konzept nach Angaben der Messe Düsseldorf von allen Seiten viel Zuspruch erfuhr, wurden die Erwartungen an die neue GDS nicht erfüllt. Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, führt dies auf den Wandel in der Schuhbranche zurück: „Die Branche hat sich in den letzten Jahren radikal verändert und das Tempo dabei nochmal angezogen. Eine Großveranstaltung, die die GDS seit über sechs Jahrzehnten war, scheint nicht mehr das richtige Format für die aktuellen Herausforderungen innerhalb der Schuhbranche zu sein. Deshalb reagieren wir jetzt konsequent mit neuen Verantwortlichkeiten und einem neuen Veranstaltungsort. Mein Dank gilt dem großartigen Team der GDS und tag it! unter der Leitung von Kirstin Deutelmoser, das sich seit Jahren mit hohem Engagement und vielen innovativen Ideen für unsere Schuhmessen eingesetzt hat.“

Auch Kirstin Deutelmoser sieht im Wechsel der Schuhmesse zur Igedo Company eine Chance für die Branche: „Der Markt agiert immer dynamischer und verlangt nach einer komplett neuen Lösung. Diese kann nur erfolgreich sein, wenn sie von Grund auf anders gedacht werden kann, ohne bestehende Strukturen und Traditionen beachten zu müssen. Hierzu ist die Igedo Company der ideale Partner. Mein Dank gilt all unseren Kunden, viele seit Jahrzehnten bei unseren Messen, und den zahlreichen Unterstützern, die beratend zur Seite standen und unser Konzept mit Leben gefüllt haben. Ich hoffe, dass sie die Chance des Neubeginns einer Schuhmesse nutzen werden.“

Nach der Veranstaltung im Februar 2017 wird die Messe Düsseldorf die Verantwortung ihrer Schuhmesse an die Igedo Company übergeben. Geschäftsführender Gesellschafter Philipp Kronen freut sich darauf, der Schuhbranche im Areal Böhler eine neue Heimat zu geben: „Ich bin zuversichtlich, dass die Branche einem neuen Konzept in einer so emotionalen Location wie dem Areal Böhler positiv gegenüber stehen wird. Außerdem haben wir mit Ulrike Kähler eine erfahrene Projektleiterin, die die große Herausforderung einer neu zu konzipierenden Schuhmesse meistern wird. Schließlich hat sie mit der Gallery Fashion bereits bewiesen, wie gut eine Ordermesse im Areal Böhler funktioniert.“ Details zur neuen Schuhmesse will die Igedo im Rahmen der GDS im Februar kommunizieren.