Wenn es in diesem Jahr Sommer wird, sind bereits zwei Ausgaben der Pitti Bimbo ausgefallen. Doch in Florenz gibt sich Messe-CEO Raffaello Napoleone positiv und setzt die Termine für die kommenden Messen vor Ort fest.

Durch die Corona-Pandemie musste die letzte Sommerausgabe der Pitti Bimbo, zunächst vom Juni 2020 deutlich nach hinten verlagert, am Ende doch ausfallen. Internationaler Reiseverkehr war trotz des Ende des ersten Lockdowns in 2020 kaum möglich. Womit der Messe das unbedingt notwendige Einkaufspublikum gefehlt hätte. Denn anders als die deutsche Ordertage ist die Pitti Bimbo ein internationales Schaufenster der italienischen Kindermodeindustrie und lebt insbesondere von den Einkäufern aus aller Welt.

Auch die Winter-Ausgabe Anfang 2021, erneut mit einem untypischen Ausrichtungszeitraum im Februar angedacht, musste schlussendlich durch die Phase des zweiten Lockdowns entfallen. Alternativ konzentrierte man sich auf die digitale Messeplattform Pitti Connect.

Als neuer Termin für die Pitti Bimbo wurde jetzt der 23. bis 25. Juni 2021 genannt.

“Während die digitale Messe Pitti Connect mit sehr positiven Ergebnissen weitergeht und mit den Winterkollektionen und Special Events bis zur ersten Aprilwoche online bleiben wird, möchten wir die Anmeldungen für den nächsten Sommerzyklus eröffnen.

Wir verschicken die Einladungen an unsere Aussteller, um den Unternehmen klare Anhaltspunkte für ihre Planung zu geben, in dem vollen Bewusstsein, dass wir alle bis zum Sommer die Entwicklung der gesundheitlichen Situation aufmerksam verfolgen müssen. Wir werden unter allen Umständen zeitnah handeln”, sagt Raffaello Napoleone.

“Wir haben beschlossen, die Pitti Uomo von vier auf drei Tage zu verkürzen”, fährt Agostino Poletto, General Manager von Pitti Immagine, fort, “um den Anfragen der Aussteller nach maximaler Konzentration und Einsparungen bei den Ausgaben nachzukommen.

Was Filati betrifft, können wir den Veranstaltungsort der Stazione Leopolda bestätigen, der bereits für die Februarausgabe vorgesehen war, aber abgesagt wurde, weil wir ihn zusammen mit den Garnherstellern für ein Layout, das in funktioneller und ästhetischer Hinsicht für eine objektiv außergewöhnliche Phase konzipiert wurde, für sehr geeignet halten.

Der Organisations- und Sicherheitsplan für die Fortezza da Basso sowie für die anderen Veranstaltungsorte ist vorbereitet – er war eigentlich schon geregelt – und wir koordinieren uns mit allen behördliche Insitutionen (Stadtverwaltung, Regionalverwaltung, Ministerien) sowie privaten Einrichtungen (wie Spediteure, Flughäfen, Bahnhöfe, Hotels usw.), die an den Messeaktivitäten beteiligt sind.

Der gesamte Sommerzyklus wird durch eine starke Integration zwischen dem physischen und dem digitalen Format gekennzeichnet sein.”

Vorheriger ArtikelHesba bleibt Classic-Modellen treu
Nächster ArtikelSommertermine der Ordertage stehen fest
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.