Im letzten Sommer übernahm die Igedo von der Messe Düsseldorf das Zepter. Nach der GDS machte sich nunmehr die Gallery Shoes auf, die wichtigsten Destination für Schuhe im deutschsprachigen Raum zu werden. So war die erste Ausgabe im August 2017 besonders von dem Aufbruch und der Neugierde auf das neue Format geprägt war. Die Resonanz war gut, aber würde sich die Neugier ebenfalls aufrecht erhalten? Die Erwartungen auf eine zweite Ausgabe waren daher besonders hoch. Nach Ansicht des Veranstalters wird das neue Messekonzept als neu geschaffene Orderplattform in Düsseldorf auf dem Areal Böhler von der Schuhbranche angenommen. Rund 9.800 Fachbesucher meldet die Igedo und spricht von einem leichten Besucherplus im Vergleich zur ersten Veranstaltung.

Gallery Shoes im März 2018 mit dem Sonderbereich Kids Zone
Gallery Shoes im März 2018 mit dem Sonderbereich Kids Zone

„Die europaweite Schuhbranche bestätigt die neue Plattform und nimmt sie mit festem Blick auf eine gemeinsame Zukunft ernst. Gallery Shoes wird Seriosität und Kompetenz zugesprochen“, fasst Ulrike Kähler, Managing Director der Igedo Company und Project Director der Gallery Shoes, zusammen. „Der Zuspruch ist groß. Das kuratierte Konzept, die zeitgemäße Atmosphäre der Hallen, die Kompetenz und Labeldichte in den einzelnen Zonen in Verbindung mit kurzen Wegen, Transparenz und Übersichtlichkeit haben sich voll durchgesetzt. Der Handel schätzt und nutzt die Präsenz von über 500 Brands und über 350 Ausstellern aus 17 Ländern auf der Gallery Shoes zur Komplettierung und teils auch Finalisierung der saisonalen Order.“

Gerade auch der Kinderschuhbereich liegt Kähler am Herzen. Nicht ohne Grund, wie sie Childhood Business bereits im letzten Jahr verriet. Sie versteht die Kids’ Zone gar als kleine, feine Messe innerhalb der Gallery Shoes . Hier habe die Qualität der Aussteller noch weiter zugelegt und auch der Umzug in die lichte, größere Edelstahlhalle haben dem Segment  gut getan und seine nachhaltige Präsenz als fester Bestandteil der Plattform deutlich gestärkt. „Kompetenzbildung verbunden mit langsamem, stetigem, kraftvollem Wachstum hat unsere Priorität. Unser Credo: Tiefenentwicklung in den einzelnen Segmenten für zuverlässige Langfristigkeit,“ Kähler.

Wir haben Aussteller der Kids’ Zone die Messe empfunden?

Christian Adams, der just neu gestartete Country Manager D-A-CH voo Kavat, hatte sich kurzfristig für eine Teilnahme an der Gallery Shoes entschieden: “Ursprünglich hatten wir eine Präsenz auf der Gallery Shoes nicht eingeplant, haben uns aber kurzfristig doch für den Messeauftritt entschieden, da der Termin perfekt zum Start unserer neuen Deutschland-GmbH und dem Launch des Düsseldorfer Offices passt.” Und offenbar wurden auch die Erwartungen übertroffen, wie Adams ergänzt: ” Besonders positiv überrascht hat uns zum einen die konstante Frequenz, zum anderen die Bandbreite der Kunden. Das Interesse an unseren Artikeln, die mit dem ‚EU Ecolabel‘ ausgezeichnet sind, ist besonders hoch.

Auch Tonino Capurro, Inhaber der gleichnamigen Handelsagentur mit Labels wie Colors of California, Tommy Hilfiger Shoes und Jarett, lobt das Kinderschuhareal der Messe: “Die Kids’ Zone in der Edelstahlhalle ist eine sehr schöne helle und lichtdurchflutete Location. Wir sind auf die Gallery Shoes gekommen, um unsere neuen Kollektionen zu präsentieren. Guter Service und eine sehr gute Stimmung begleiten die Veranstaltung. Der Termin ist leider zu spät, aber wir sind im Sommer auf jeden Fall wieder dabei.

Erfolgreich ist eine Messe für Aussteller immer dann, wenn sie auch neue Kontakte und Kunden gewinnen können. Daher ist auch Doris Sánchez Calderón, Sales Managerin Deutschland der Marke Clic! Shoes, zufrieden: “Die Gallery Shoes hat für uns sehr gut angefangen und wir konnten neue Kunden gewinnen. Da wir auf dem deutschen Markt sehr stark vertreten sind, ist eine Messe in Deutschland sehr wichtig für uns. Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung und werden im Sommer auf jeden Fall wieder dabei sein.”

Der Termin für die 3. Ausgabe der Gallery Shoes liegt bereits fest.

Childhood Shoes: Neues Branchenmagazin für Kinderschuhe

Zur Gallery Shoes startete auch das neue Branchenmagazin Childhood Shoes, das im gleichen Verlag wie Childhood Business erscheint. Während schon bisher die Welt der Kinderschuhe ein wiederkehrendes Thema im Childhood Business war, wird das neue Magazin sich komplett auf dieses Segment ausrichten. Künftig sind vier Ausgaben pro Jahr geplant. Die erste Ausgabe umfasste 68 Seiten und war exklusiv für Besucher der Gallery Shoes zu haben. Das Heft geht zusätzlich an  derzeit rund 2.800 Kinderschuhfachhändler und bietet damit eine neue Kommunikationsplattform für die Branche.

Interessierte Unternehmen können weitere Infos einfach hier anfordern. Wer das Heft bestellen möchte, kann im Shop die Debüt-Ausgabe ordern. Für Abonnenten gibt es das Heft mit Preisvorteil:

Childhood Shoes: 1-Jahres-Abonnement (DE, AT)

 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Vorheriger ArtikelKavat ernennt Country Manager und startet mit eigener GmbH in Deutschland
Nächster Artikel4ff wird immer größer
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.