Claire et Zoe hat sich im März 2018 als CWF Store neu aufgestellt
Claire et Zoé hat sich im März 2018 als CWF Store neu aufgestellt

Die umtriebige Marktbearbeitung des deutschen C.W.F.-Teams geht weiter. Im Interview mit Childhood Business hatte Christian Storath, C.W.F.-Commercial Manager for Germany and Austria, im Januar 2018 über die ersten eigenen Kids-Concessions gesprochen. Auch gab Storath an, noch in 2018 mit eigenen Mono-Brand-Stores zu starten. Derzeit ist das erste in Eigenregie betriebene Geschäft für Boss Kids in Vorbereitung.

Parallel dazu verfolgt der C.W.F.-Manager Eugen Chakhnovitch, Head of Sales Germany, Aktivitäten, um mit Retail-Partnern die Sichtbarkeit der Marken des französischen Konzerns zu steigern. Ende März 2018 kam es in Hamburg bei Claire et Zoé zu einer Neueröffnung. Das Geschäft von Klara Bousdoukos in der Rothenbaumchaussee 77 am rechten Alsterufer hatte bereits mit der Kanz-Gruppe als Sons-and-Daughter-Galerie zusammengearbeitet, sich aber inzwischen für eine engere Zusammenarbeit mit der C.W.F.-Gruppe entschieden. Details der besonderen Konditionen sind nicht bekannt, aber die Verbindung ist so eng, dass der Name des Geschäfts durch ein „by CWF“ geadelt wurde. 

Chakhnovitch betont, dass trotz der engen Zusammenarbeit keine unternehmerische Beteiligung an dem Geschäft bestehe. Die Gruppe hat unter dem Label Kids around in Frankreich eigene Retail-Stores gestartet, ist mit dem Konzept aber in Deutschland derzeit nicht aktiv. Dabei bietet Claire et Zoé mit Billieblush, Billybandit,  Boss Kids, DKNY, Timberland sowie Zadig & Voltaire ein vergleichbares Markenangebot des Hauses.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken