Wer die Kids Time noch nicht persönlich besucht hat, hat die zweitwichtigste Branchenmesse in Europa verpasst. Gerade für Hersteller bieten sich Chancen im sechstgrößten europäischen Land.
Wer die Kids Time noch nicht persönlich besucht hat, hat die zweitwichtigste Branchenmesse in Europa verpasst. Gerade für Hersteller bieten sich Chancen im sechstgrößten europäischen Land.

Neben der Kind + Jugend in Köln gibt es weitere interessante Destinationen für die Babybranche. Ein kurzer Überblick. 

Kids Time in Kielce, Polen

Auf der Kids Time in Kielce lassen sich Einkäufer ebenso treffen wie einer der zahlreichen polnischen Produzenten.
Auf der Kids Time in Kielce lassen sich Einkäufer ebenso treffen wie einer der zahlreichen polnischen Produzenten.

Vom 19. bis zum 21. Februar 2020 findet in Kielce, rund zwei Autostunden südlich von Warschau, die Kids Time statt, auf der rund 900 Marken ausgestellt werden. Die polnische Messe hat sich damit in den letzten Jahren zu der, wenn auch mit Abstand, zweitwichtigsten Fachmesse für die Babybranche in Europa entwickelt. 

2019 waren aus Deutschland unter anderem Blue Seven, Britax Römer, Cybex, Hauck, Playshoes und Sterntaler dabei.

Die Messe bietet ein Tor zu den europäischen Staaten im östlichen Europa und ist per se für Polen mit 38 Millionen Einwohnern und rund 400.000 Geburten pro Jahr ein attraktiver Markt. Übrigens werden in der Region Schlesien die meisten in Europa gefertigten Kinderwagen produziert.

Kids Austria in Salzburg, Österreich

Nur wenige Wochen nach der alljährlichen Kind + Jugend bietet sich in Österreich am 6. und 7. Oktober 2019 eine Chance, sich als Hersteller dem dortigen Publikum zu präsentieren und als Besucher die hier vorgestellten Neuheiten der Unternehmen auf Herz und Nieren zu prüfen. Durch die geografische Nähe nutzen viele Händler die Salzburger Veranstaltung, um auch das Verkaufspersonal mitzunehmen. Vielfach werden Verkaufsschulungen durchgeführt und die Bindung zwischen Marke und Handel gestärkt. Denn noch immer gilt: All business is people business! Salzburg zeichnet sich daher als persönlicher Event aus, wo der Austausch im Vordergrund steht. Wie im Vorjahr werden rund 100 Marken vor Ort zu sehen sein, darunter ein knappes Dutzend New­comer. Mit dabei sind unter anderem ABC Design, Allison mit seinen Marken Joie und Nuna, Artsana mit Chicco und Recaro, Britax Römer, Bugaboo, Cybex, auch mit GB, die Dorel-Gruppe, Hartan und Hauck, der in Köln nicht ausstellende Hersteller Trend for Kids ist zu sehen, ebenso wie Thule und Träumeland. Wer den Weg in die Brandboxx bei Salzburg findet, wird von der Projektleiterin zusätzlich belohnt. Denn am Sonntag nach Messeschluss wird zum Oktoberfest der Kids Austria geladen, um mit Live-Act, Weinverkostung und österreichischen Spezialitäten beim Get-together die entstandenen Banden noch enger zu schließen.

Babywelt neu in Wien und Köln

Feedback von den Eltern: Mit Terminvergabe bietet die Babywelt-Eventreihe Zugang zu Verbrauchern.
Feedback von den Eltern: Mit Terminvergabe bietet
die Babywelt-Eventreihe Zugang zu Verbrauchern.

Im Jahr 2008 gestartet hat sich die Messe­serie Babywelt zur terminreichsten Verbrauchermesse im Schwangerschafts- und Babysegment entwickelt. Die Veranstaltungen präsentiert das vielfältige Angebot von Produkten und Services für die Zeit der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres des Kindes. Gemeinsam mit der Wiener Agentur M.A.C. – Hoffmann & Co startet die „Babywelt Wien“ , die vom 20. bis zum 22. März 2020 zum neuen Treffpunkt für Schwangere und junge Familien in Österreich wird. Veranstaltungsort ist die Marx Halle, Wiens In-Location. Als Trumpf haben sich die Veranstalter die Unterstützung von Stefan Eipeltauer und seinen reichweitenstarken Familienmedien gesichert. „Mit dem gemeinsamen Engagement der Babywelt und den Fokus-Kind-Medien bringen wir eine moderne Leitmesse für Schwangerschaft, Geburt und Baby in das Herzen Wiens,“ erläutert Eipeltauer die Kooperation. 

Die Babywelt-Reihe findet künftig in Berlin, Dresden, Essen, Frankfurt, Hamburg und in Köln ebenfalls neu vom 29. November bis zum 1. Dezember 2019, in München und neuerdings auch in Wien und Stuttgart statt.

Spielwarenmesse in Nürnberg

Die wachsende Bedeutung des Segments für Baby- und Kleinkindartikel spiegelt sich auf der Spielwarenmesse wider. Vom 29. Januar bis zum 2. Februar lädt die Weltleitmesse für den Spielwarenbereich zum Entdecken der großen Angebotspalette von Spielwaren für die Jüngsten sowie branchennahen Sortimenten ein. Fachhändler und Einkäufer informieren sich gezielt über Innovationen und Trends innerhalb der Produktgruppe Baby- und Kleinkindartikel. Einen guten Einblick in das umfassende Produktangebot gibt die gleichnamige Sonderfläche. Rund 310 Unternehmen präsentieren Neuheiten in der Produktgruppe Baby- und Kleinkindartikel, die schwerpunktmäßig in Halle 2 und einem Teilbereich der Halle 3 abgebildet wird. Unter ihnen befinden sich namhafte, langjährige Aussteller wie Habermaaß aus Deutschland, das US-amerikanische Unternehmen Skip Hop und Nattou aus Frankreich. Erstmals dabei ist Cam Cam Copenhagen und der belgische Hersteller Tiny Magic. Das breite Produktportfolio reicht von Spielzeug über Textile Babyausstattung bis hin zu Transportmitteln und Produkten rund um Pflege und Ernährung sowie Wohnen und Sicherheit.

Bei der Orientierung innerhalb der großen Produktvielfalt unterstützt die Sonderfläche Baby- und Kleinkindartikel. „Die Sonderfläche Baby- und Kleinkindartikel gibt Einkäufern und Händlern neue Impulse für das eigene Sortiment an die Hand. Gleichzeitig findet das Areal bei Herstellern großen Anklang, denn es bietet die Gelegenheit zur attraktiven Zweitplatzierung von Produkthighlights“, resümiert Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse. Zur letzten Ausgabe der Weltleitmesse haben 109 nationale und internationale Aussteller insgesamt 177 Produkte auf der Sonderfläche präsentiert.

HKTDC Hong Kong Baby Products Fair in Hongkong

Die asiatische Region gilt aufgrund der steigenden Kaufkraft und mehr noch wegen der immensen Anzahl an Kindern als Zukunftsmarkt. Der Veranstalter HKTDC organisiert Anfang Januar 2019 zum 10. Mal eine große Produktschau in Honkong. zusammen mit drei Messeformaten.
Die asiatische Region gilt aufgrund der steigenden Kaufkraft und mehr noch wegen der immensen Anzahl an Kindern als Zukunftsmarkt. Der Veranstalter HKTDC organisiert Anfang Januar 2019 zum 10. Mal eine große Produktschau in Honkong. zusammen mit drei Messeformaten.

Die globale Nachfrage nach Qualitätsprodukten für Kinder steigt und der asiatische Markt weist ein großes Potenzial auf. Allein in China geht die National Health and Family Planning Commission davon aus, dass zu den 2017 im Land lebenden 233 Millionen Kindern unter 14 Jahren bis 2020 jährlich zwischen 17,5 bis 21 Millionen hinzukommen. Die HKTDC Hong Kong Baby Products Fair bietet eine Handelsplattform in Asien, die Ausstellern und Besuchern daher vielversprechende Geschäftschancen bietet. Die 11. Ausgabe der Messe findet vom 6. bis zum 9. Januar 2020 im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) statt. Organisiert wird sie vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC). 2019 präsentierten dort 616 Aussteller den rund 34.000 Besuchern ihre Neuheiten in zehn Themenkategorien, darunter etwa die „Brand Name Gallery“, deren Marken hohe Ansprüche an Design, Qualität und Sicherheit vereinen. Weiteres Geschäftspotenzial eröffnet sich durch die drei parallel stattfindenden Fachmessen: die HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair, die Hong Kong International Stationery Fair und die HKTDC Hong Kong International Licensing Show.

Babykid Spain in Valencia, Spanien

Nach dem Ende der zuletzt 2018 ausgerichteten, spanischen Hartwarenmesse Puericultura zeichn­et sich bereits eine neue Veranstaltung ab, die Babykid Spain. Zu der Entwicklung war es gekommen, nachdem sich dem Vernehmen nach die Jané-Group als größter Messekunde zurückgezogen hatte. Veranstalter ist der Wirtschaftsförderer Asepri, der auch auf der Kind + Jugend oder der Pitti Bimbo Gemeinschaftsausstellungen spanischer Unternehmen organisiert. Die Messe wird in Madrid gemeinsam mit Alicia Gimeno organisiert, die für die Kindermodemesse Fimi verantwortlich ist. So wird sie auch zeitlich nach hinten rücken. Während die Puericultura vom 3. bis zum 6. Oktober 2019 stattfinden sollte, wird die Babykid Spain zusammen mit der kommenden FIMI ausgerichtet, die vom 24. bis zum 26. Januar 2020 ihre Türen öffnet. Die FIMI wechselt dazu den Standort und zieht von Madrid nach Valencia. „Kombiniert ergibt sich die größte, internationale Fachveranstaltung Spaniens, welche Hartwarenhersteller, Kindermodelabels und andere verwandte Produkte rund um Baby und Kind präsentiert“, betont Gimeno und ergänzt: „In nur fünf Monaten Vorbereitungszeit haben wir unsere Erwartungen bereits übertreffen könne. Über 100 Marken aus dem Bereich Hartware und Mode stehen als Teilnehmer der kommenden Messe fest. Neben spanischen Unternehmen werden auch Marken aus Italien, Portugal, Deutschland und Frankreich ihre Produkte präsentieren.“ Interessenten können sich noch melden und die Teilnahmekosten seien preiswert, so Gimeno. Unternehmen können zwischen drei Paketen wählen, die zwischen 80 und 131 Euro pro Quadratmeter kosten, sodass Unternehmen mit unterschiedlichen Budgets aus allen Bereichen der Baby- und Kinderbranche an der Veranstaltung teilnehmen könnten. 


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Hartwarenmessen und Spielwaren Anfang 2020
erschien in der gedruckten Ausgabe 09-10 / 2019 von Childhood Business vom 19.09.2019 auf Seite 139

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.